John Updike: "Ich mag New York nicht mehr"

12. Oktober 2007, 15:57
posten

Der Bestesellerautor über seine ehemalige Heimatstadt: "Energie-vergeudende, ego-zerfressene literarische Hektik"

New York - Bestseller-Autor John Updike (75), der New York früher sehr mochte, hat überhaupt keine Lust mehr auf die Metropole. In seiner neuen Essay-Sammlung "Due Considerations" beschreibt er, warum er nach New England umzog und es nie bereut hat.

"Mein Ziel war es zu sehen, ob ich abseits von der energie-vergeudenden, ego-zerfressenen literarischen Hektik von New York einen bescheidenen Weg als freier Schriftsteller machen könnte. Es stellte sich heraus, ein Jahr nach dem anderen, dass ich das konnte", schreibt Updike. New England sei der Ort, in dem "ein Mann atmen und ein Autor schreiben kann". (APA/dpa)

  • Artikelbild
    cover: knopf publishing group
Share if you care.