Die großen Drei rüsten sich für Weihnachten

19. Oktober 2007, 11:43
23 Postings

Die Entscheidung als Käufer fällt schwer, die Konsolen könnten nicht unterschiedlicher sein - Nintendo, Microsoft und Sony rüsten sich schon fürs Hauptgeschäft

Bis zum 24. Dezember heißt es zwar noch viele Male schlafen, doch für die Spieleindustrie ist der Startschuss zum große Endspurt auf die lukrativste Zeit des Jahres bereits erfolgt. Die Startplätze im Next-Generation-Geschäft sind dabei unterschiedlich aufgestellt. Während Nintendo aus der Pole-Position über die Schulter schielend Microsoft im Nacken wähnt, schnallt sich Sony weit abgeschlagen gerade erst den Raketenrucksack an. Die Strategien, um unter den Weihnachtsbaum zu rutschen, sind dementsprechend differenziert.

Nintendo

Nintendo ist seit der Markteinführung seiner neuen Konsole Wii kaum noch zu bremsen. Der Überraschungserfolg ist geglückt, die preiswerten Geräte mit dem innovativen Steuerungssystem verkaufen sich besser als die hochgezüchteten Boliden der Konkurrenz. Die Party-Spiele mit schlichter Grafik scheinen mitzureißen, vor allem Gelegenheitsspieler (im Marketing auch Casual Gamer genannt) können sich dafür begeistern.

Kritiker monieren Nintendo böte allerdings auch recht wenig für das "kleine" Geld und verweisen dabei auf die multimedialen Rechenmonster der Mitbewerber. Etwa können keine Video-DVDs abgespielt werden. Aber selbst die Auswahl der AAA-Titel ist noch bescheiden.

Letztere Kritik wollen die Japaner gleich diesen Winter in Angriff nehmen. Mit Metroid Prime und Super Mario Galaxy erwarte man die Spielfreude wecken zu können, heißt es auf Anfrage des WebStandard.

Im Gegensatz zur Konkurrenz sind für Weihnachten darüber hinaus keine Sonderaktionen geplant. Weder Rabatte noch ein von Insidern vermutetes Update für die DVD-Funktionalität seien geplant.

Sony

Im Kontrast zu Nintendo hat Sony den weitesten Weg zum erfolgreichen Weihnachtsgeschäft zurückzulegen. Die Konsolen-Absätze hinken hinterher, Grund dafür sind die höheren Anschaffungskosten für die Geräte und der Mangel an Must-Have-Spielen.

Zumindest Ersteres wurde mit einer aktuellen Preissenkung für die Multimedia-Konsole und einer günstigeren Einsteiger-Version um 400 Euro in Angriff genommen - der WebStandard berichtete. Das Spiele-Line-up des Elektronikkonzerns ist durch die kürzere Anlaufzeit im Vergleich zu Microsofts Portfolio naturgemäß schwächer.

Zu Weihnachten wird man sich vor allem auf das Action-Adventure Uncharted, das Jump 'n' Run Rachet and Clank und das Sammel-Karten-Strategiespiel Eye of Judgement stützen. Third Party-Titel wie der Shooter Haze sollen ebenfalls das Geschäft ankurbeln. Punkten will man auch mit kostenlosem Spielen über das Internet und Blu-ray.

Microsoft

Nach einer Image-Krise aufgrund zahlreicher ausgebrannter Xbox 360-Konsolen hat der Konzern mit Spielen wie Halo 3 die Kurve gekratzt und steuert nun zuversichtlich aufs Jahresende zu. Die Redmonder setzen alles auf ihr Spiele-Portfolio für Hardcore-Gamer, allen voran Halo 3 und Bioshock. Mit Multiplattform-Spielen wie Ratatouille will man aber auch breitere Zielgruppen ansprechen.

Laut Thomas Kritsch, Marketing-Chef der Entertainment and Devices Division von Microsoft Österreich, geht es für den Konzern im dritten Weihnachtsgeschäft vor allem darum eine breite Basis zu schaffen. Dafür werde man auch weitere Konsolen-Bundles vorbereiten.

Das Gerücht, wonach eine neue Version der Core-Variante um knapp 280 Euro kommen wird, lies er unbestätigt. Vermutungen besagten, Microsoft werde eine Xbox 360 Arcade bringen. Nach diversen Aussagen zufolge dürfte es sich dabei um eine weitere Version ohne Festplatte, dafür mit Speicherkarte und zusätzlichen Arcade-Spielen handeln.

Warten oder Zuschlagen

Für die Konsumenten stellt sich somit nicht nur die Frage welche Konsole, sondern auch wann. Nintendo bietet eine günstige Konsole für jedermann, verzichtet aber auf moderne Technik und Zusatz-Funktionen wie einen DVD-Video-Player.

Sony möchte im Kontrast dazu alles anbieten und jeden bedienen. Shooter für die Hardcore-Gamer, Singstar und Kamera-Spiele für Gelegenheitsspieler. Blu-ray gibts im Hitech-Paket gleich dazu, Online-Dienste sind kostenlos. Dafür kostet die Konsole selbst am meisten und die ganz großen Titel wie Metal Gear Solid 4 und Little Big Planet oder die freie Online-Welt Home kommen erst nächstes Jahr. Hardcore-Konsolen-Gamer bekommen bei Xbox 360 hochkarätige Exklusivtitel wie Halo 3 oder Project Gotham Racing 4. Preislich befindet sich die Konsole genau im Mittelfeld. Dafür verzichtet man auf HD-Medien (ein Laufwerk für HD-DVD-Video ist separat erhältlich) und verrechnet fürs Spielen über das Internet extra. (zw)

  • Artikelbild
Share if you care.