Promotion - entgeltliche Einschaltung

"Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner"

13. Februar 2008, 09:14

Die Ausstellung zeigt eines der spannendsten Kapitel der Kunstgeschichte: Die Wende von der figurativen zur abstrakten Kunst

DiashowMonet bis Picasso. Die Sammlung Batliner - Ansichtssache

Die Ausstellung "Von Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner" bietet einen weit reichenden Überblick über eines der spannendsten Kapitel in der Kunstgeschichte: Die Wende von der figurativen zur abstrakten Kunst. Im Rahmen der bis 6. April dauernden Schau werden 160 Werke der Sammlung Batliner, 130 der Albertina und 15 aus der Sammlung Forberg präsentiert. Der Bogen wird dabei vom französischen Impressionismus bis zum deutschen Expressionismus gespannt. Dazu gehören beispielsweise Meisterwerke von Monet, Renoir, Cézanne, Matisse, Picasso, Miró, Klee, Magritte und Kandinsky.

Impressionismus und "Blauer Reiter"

Durch die glückliche Verzahnung der Sammlungen Batliner und Forberg mit Beständen der Albertina können umfassende Werkblöcke bahnbrechender Künstler gezeigt werden. Sie ermöglichen, erstmals eine Zusammenschau über die vielfältigen "Ismen" der Moderne zu geben. Die Schau setzt an beim französischen Impressionismus mit herausragenden Alterswerken von Monet ("Seerosenteich") und Degas ("Zwei Tänzerinnen") und dem Postimpressionismus, hauptsächlich vertreten durch Künstler wie Toulouse-Lautrec und Cézanne. Letzterer mit seinen Lieblingsthemen wie dem Arc-Tal, dem Gebirge Sainte-Victoire oder den Badenden.

Weiter geht es über die Gruppe der Nabis mit Bonnard und Vuillard, deren Vorliebe für flächenhafte ornamentale Gestaltung sich vor allem in der Lithografie manifestiert. Die "wilden", farbintensiven Arbeiten von Matisse, Vlaminck und Derain können als exemplarisch für die Strömung des Fauvismus, die pointillistische Malweise Signacs für die des Neo-Impressionismus betrachtet werden. Der Orphismus ist mit Hauptwerken von Delaunay und Kupka ebenso präsent. Genau wie die von diesem "Ismus" maßgeblich beeinflussten Künstler des Blauen Reiters in Deutschland, Marc, Macke oder der frühe Kandinsky.

Kubismus und russische Avantgarde

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Abstraktion spiegelt sich im Kubismus wider, der mit Braque und Picasso fulminant vertreten ist. Das Spätwerk Picassos, der wohl wie kein anderer die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt hat, bildet einen weiteren Höhepunkt der Ausstellung. Zehn Gemälde, 15 Zeichnungen und Druckgrafiken sowie acht Keramiken, die nie zuvor der Öffentlichkeit gezeigt wurden, sind zu bewundern.

Verfremdung und Mystifikation des Absurden finden in den surrealistischen Arbeiten von Ernst, Miró, Klee, Arp, Magritte und Delvaux ihren Niederschlag. Ein eigenes Kapitel widmet sich der russischen Avantgarde mit Lissitzky und Malewitsch als ihren herausragendsten Künstlern. Der Bogen schließt mit beeindruckenden Beispielen des Abstrakten Expressionismus, mit Appel, Rothko, Newman, bis hin zum Neuen Realismus eines Ives Klein.

Die Sammlungen

Die Privatsammlung von Rita und Herbert Batliner ist eine der wichtigsten und größten der Welt. Sie umfasst 500 Werke und wurde Anfang Mai dieses Jahres der Albertina als unbefristete Dauerleihgabe übergeben. Darunter befinden sich zum Beispiel Werke von Claudet Monet, Pierre- Auguste Renoir, Paul Cezanne, Marc Chagall, Pablo Picasso, Henri Matisse, Wassily Kandinsky, Roy Lichtenstein oder Francis Bacon. Zugleich mit der Übergabe der Kunststiftung Batliner kam die Albertina auch in den Genuss der Sammlung Forberg. Diese unbefristete Dauerleihgabe umfasst etwa Arbeiten von Paul Klee und seinen Zeitgenossen Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger, August Macke und Franz Marc. Sie ergänzt die bestehende Sammlung der Albertina vor allem im Bereich des deutschen Expressionismus mit den beiden Künstlergruppen "Der Blaue Reiter" und "Die Brücke".

Service:

Ausstellung "Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner"
Albertina, 14. September bis 6. April 2008
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 10-18 Uhr, Mittwoch 10-21 Uhr;

  • Marc Chagall - Papierdrachen, 1926
Gouache auf Papier
© VBK Wien, 2007 
Albertina, Wien – Dauerleihgabe der Sammlung Batliner

    Marc Chagall - Papierdrachen, 1926
    Gouache auf Papier
    © VBK Wien, 2007
    Albertina, Wien – Dauerleihgabe der Sammlung Batliner

  • Pablo Picasso - Nackte Frau mit Vogel und Flötenspieler, 1967
Öl auf Leinwand 
© Succession Picasso/VBK Wien, 2007 
Albertina, Wien - Dauerleihgabe der Sammlung Batliner

    Pablo Picasso - Nackte Frau mit Vogel und Flötenspieler, 1967
    Öl auf Leinwand
    © Succession Picasso/VBK Wien, 2007
    Albertina, Wien - Dauerleihgabe der Sammlung Batliner

Share if you care.