Innehalten im Frauenmuseum

4. Oktober 2007, 10:59
posten

Nachdenken über verlorene Heimat: In der "Langen Nacht der Museen" werden in Hittisau Filme über Asylwerberinnen gezeigt

Am Samstag, 6. Oktober, findet wieder die "Lange Nacht der Museen" statt. Das Frauenmuseum im Hittisau macht auch mit und lädt ab 18 Uhr zu einem Filmabend im Zeichen von Heimatsuchen und Innehalten.

Programm

  • 18 bis 20 Uhr: Kinderprogramm ausnahmsweise auch für Erwachsene
    Auf Achse mit Prinzessin Europa

  • Ab 20 Uhr: Buffet
    Kulinarisches von Frauen aus der Region Kaukasus

  • 21 Uhr: Filmvorführung Allmende
    Über ein künstlerisches Frauenprojekt mit Asylwerberinnen.
    Einführung Bruno Winkler.

  • 21.30 Uhr: Innehalten
    Ani Sargsyan (Armenien) und Sveta Binjaminova (Dagestan) leben als Asylwerberinnen in Bezau und erzählen von ihrem Leben und ihrem Nachdenken über verlorene Heimat und einen vorläufigen und unsicheren Ort zum Innehalten.
    Moderation Claudia Schedler

  • Nach Bedarf Führungen durch die Ausstellung Film 1000 Frauen und ein Traum (55 min) (red)
  • Links

    Mehr zu den aktuellen Ausstellungen im Frauenmuseum in der Wochenplanerin

    Frauenmuseum, Platz 501, A-6952 Hittisau
    • Artikelbild
      foto: frauenmuseum
    Share if you care.