#99: Geschichten aus dem Wiener Wald

3. Oktober 2007, 20:22
posten

„Nichts gibt so sehr das Gefühl von Unendlichkeit als wie die Dummheit.“

Die Verfilmung Ödön von Horvaths Stückes um Kleinbürgerkatastrophen: Das „liebe, süße“ Mädchen Marianne (Birgit Doll), Tochter des so genannten Zauberkönigs (Helmut Qualtinger) ist mit dem spießigen Metzger Oskar (Götz Kauffmann) verlobt. Dem läuft sie davon, weil sie sich in den Strizzi und Weiberhelden Alfred (Hanno Pöschl) verliebt, der sie später wiederum mit Sohn Leopold sitzen lässt. Da der Vater Marianne verstoßen hat, muss sie in freizügigen Nummern im Nachtklub „Maxim“ auftreten, wo sie vom Vater und den früheren Freunden gesehen wird, die letztlich ein „gutes Ende“ erzwingen, das für Marianne aber Resignation und Zusammenbruch bedeutet.

Ö 1979 Regie: Maximilian Schell Produzenten: MFG-Film GmbH, München, Arabella-Film, Wien Drehbuch: Christopher Hampton, Maximilian Schell Kamera: Klaus König Schnitt: Dagmar Hirtz Musik: Toni Stricker Ausstattung: Ernst Wurzer Herstellungsleitung: Bernd Eichinger

Mit: Birgit Doll, Hanno Pöschl, Helmut Qualtinger, Jane Tilden, Adrienne Gessner, Götz Kauffmann, André Heller, Norbert Schiller, Eric Pohlmann, Robert Meyer, Martha Wallner, Walter Schmidinger, Elisabeth Epp, Lil Dagover, Vadim Glowna, Vera Borek, Gerry Kronberger, Maria Englstorfer, Henry Gregor u.v.m.


Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

  • Artikelbild
    foto: hoanzl
    Share if you care.