#92: Jedermanns Fest

3. Oktober 2007, 20:22
posten

„Ich wollte, im Gegensatz zum Domplatz in Salzburg, wo die Distanz zur Festtafel eine sehr große ist, die Möglichkeit der Kamera nützen, um den Zuschauer direkt an die Tafel zu setzen.“ (Fritz Lehner)

Im Rahmen der gehässigen Berichterstattung über Jedermanns Fest sind sich heimische Boulevardmedien ja uneinig, ob Brandauer immer noch genial oder schon völlig draußen aus dem Geschäft ist. Tatsächlich beschenkt er jedenfalls diesen Film mit einer großartig reduzierten Performance. Es ist, als würde er, wenn Jedermann in Allüren verfällt, sich selbst aus einer ungeheuer wehmütigen, uneitlen, fast beschämten Distanz beobachten. Vor dreißig Jahren hätte vielleicht Oskar Werner Vergleichbares geboten. Im österreichischen Kino sucht es seinesgleichen. (Claus Philipp)

Ö 2000 Drehbuch & Regie: Fritz Lehner Produzenten: Veit Heiduschka, Volker Schlöndorff, René Letzgus Kamera: Gernot Roll, Wolfgang Treu Schnitt: Tanja Schmidbauer, Juno Sylva Englander Ton: Heinz Ebner, Michael Etz, Mohsan Nasiri Musik: Peter Ponger

Mit: Klaus Maria Brandauer, Juliette Gréco, Sylvie Testud, Otto Tausig u.v.m.


Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

  • Artikelbild
    foto: hoanzl
    Share if you care.