#79: We feed the world

    3. Oktober 2007, 20:22
    posten

    „Die Botschaft ist: Wir müssen anders leben, wir müssen anders essen, anders einkaufen, wir müssen andere Filme anschauen. Oder wir müssen zumindest unzufrieden sein mit dem, was wir haben.“ (Erwin Wagenhofer)

    Erwin Wagenhofer verfolgt mit We feed the World den Weg von Lebensmitteln zurück und spürt dabei ökonomische Verkettungen von globalen Dimensionen auf. Die Ausmaße seines Themas sind freilich zu groß, um in eine repräsentative Form zu passen. Deshalb begnügt er sich mit Exkursen – mit Fallbeispielen für die Logik eines Systems, das vom wirtschaftlichen Profit getrieben wird und dabei den "Kollateralschaden" Hunger in Kauf nimmt. Wagenhofers Ansatz ist streng instruktiv. Er tritt nicht selbst als Autor in Erscheinung, sondern überlässt das Feld der kritischen Bestandsaufnahme mit Jean Ziegler, dem UN-Sonderberichterstatter für das Menschenrecht auf Nahrung, einem Experten. (Dominik Kamalzadeh)

     

    Ö 2005 Buch & Regie: Erwin Wagenhofer Produzent: Helmut Grasser Kamera & Schnitt: Erwin Wagenhofer Regieassistenz: Lisa Ganser Ton: Helmut Junker Sounddesign: Helmut Neugebauer

    Mit: Jean Ziegler, Peter Brabeck, Karl Otrok, u.v.m.


    Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

    • Artikelbild
      foto: hoanzl
    Share if you care.