Das Öl der Weintrauben

16. Jänner 2008, 13:22
5 Postings

Traubenkernöl gilt als gesundheitsfördernd und eignet sich zum Marinieren von Salaten, zur Verfeinerung von Frischkäse sowie für die Herstellung von Saucen

Bisher hat Maximilian Trauttmansdorff mit seinen bei Franz Weninger vinifizierten Weinen aus Horitschon für Aufsehen gesorgt. Jetzt hat er auch sozusagen die "Restln" als wertvollen Rohstoff entdeckt - und verarbeitet die Kerne der Trauben zu im ursprünglichen Sinn des Wortes erlesenem Traubenkernöl. Eine höchst aufwändige Angelegenheit, da die Kerne rasch nach dem Abpressen der Trauben verarbeitet werden müssen - und für nur einen Liter Öl werden mehr als 2000 Kilo Trauben benötigt.

Traubenkernöl gilt als gesundheitsfördernd - Trauttmansdorff empfiehlt es zum Marinieren von Salaten, zur Verfeinerung von Frischkäse sowie für die Herstellung von Saucen und Dips. Eine weitere positive Eigenschaft ist der hohe Flammpunkt dieses Öls, weshalb es auch zum Garen und Braten bestens geeignet ist. Das Trauttmansdorff'sche Traubenkernöl ist unter anderem im Wiener Feinkostgeschäft Böhle (Wollzeile 30) erhältlich. Nähere Informationen unter: www.gtwines.com (frei/Der Standard, Printausgabe 28.09.2007)

  • Traubenkernöl von Maximilian Trauttmansdorff
    foto: der standard

    Traubenkernöl von Maximilian Trauttmansdorff

Share if you care.