Körper und Objekte

27. September 2007, 19:48
posten

Bezug nehmend auf Bruno Latours "active-network-theory" nimmt sich der Medienturm des Leitmotivs "Nahe genug" an

In welchem Verhältnis stehen der menschliche Körper und die ihn umgebenden Objekte, denen Latour in seiner Theorie eine aktive Rolle zuschreibt? Was macht der Hula-Hoop-Reifen mit der Person, die ihn sich um die Hüfte legt? Ulrike Lienbacher zeigt in ihrer zweiteiligen Videoarbeit "Will" (2006), wie die Person dazu gezwungen wird, die Hüften rhythmisch zu bewegen, sofern sie nicht möchte, dass der Reifen plump zur Erde fällt. Neben Lienbacher finden sich Arbeiten zum Thema von Maria Hahnenkamp, Eva Stern und Manuela Mark.

Hervorzuheben sind unter anderem die Arbeiten von Zilla Leutenegger, eine davon die Installation der "Schellenursli" (2003), einer lässig im Sofa knotzenden Frau, die gelangweilt ein Tambourin schlägt. Mara Mattuschka hingegen lässt Choreografie und Performance in ihre Videoarbeiten einfließen, arbeitete in letzter Zeit mit Chris Haring, dem Gewinner des Goldenen Löwen der heurigen Tanz-Biennale in Venedig, zusammen.

Eine Qualität der Schau liegt im freien Zugreifen auf Techniken, Materialien und Präsentationsformate. Obwohl eine reine Frauenausstellung laut Kurator Sandro Droschl nicht das Ziel war, sind bei Active Agents, außer der Zusammenarbeit Mattuschka/Haring, ausschließlich Arbeiten von Künstlerinnen zu sehen.

Dass Repräsentationsformen des weiblichen Körpers von Frauen ausgelotet werden, ist in der Gender-Debatte wohl ein sehr wichtiger Standpunkt und in der bildenden Kunst, in der lange Zeit Männer die Vormachtstellung hatten und diese in Bezug auf die Frau als Objekt im Bild in Anspruch nahmen - teilweise immer noch nehmen -, eine Entwicklung, die wichtig ist. (nt / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27.9.2007)

Kunstverein Medienturm. Josefigasse 1, 8020 Graz. Bis 24. 11.
Link: www.Medienturm.at
  • Maria Hahnenkamp, o. T. (aus der Serie "Cut-Out"), 2007, C-Print auf Dibond kaschiert, digitaler Cut, Acrylglas, gerahmt.
    foto: krobath wimmer

    Maria Hahnenkamp, o. T. (aus der Serie "Cut-Out"), 2007, C-Print auf Dibond kaschiert, digitaler Cut, Acrylglas, gerahmt.

Share if you care.