#72: Nachsaison

3. Oktober 2007, 21:22
posten

„Paulus löst die Erzählstruktur auf und dringt mit seiner Kamera in die Leerräume des Bewusstseins ein, verbreitet sich in Details und Emotionsfetzen.“ (L’UNITÀ anlässlich der Präsentation des Films bei den Filmfestspielen in Venedig)

Wer vom Verkauf der eigenen Hände Arbeit nicht leben kann, muss andere Ware anbieten. Lenz (Albert Paulus) verdient als Masseur in einem ehemals noblen Kurort zu wenig, um ein anständiges Leben zu führen und dennoch zu viel, um aufzugeben. Während er professionell die Kurgast-Krankheit absaugt, finden seine persönlichen Ängste keine Therapie, nur Betäubung in alkoholischen Fluchtträumen, am Abend wartet seine Familie auf seine Pflichtleistung. Dem Absturz in die Arbeitslosigkeit entkommt Lenz noch einmal: Er wird der Masseur einer jungen, erkrankten Tänzerin (Mercedes Echerer), für das Auskosten dieser flüchtigen Sympathie lässt ihm der kriegerische Überlebenstrott aber keine Zeit.

 

Ö 1988 Buch & Regie: Wolfram Paulus Produzenten: MARWO-Film Ges.m.b.H. Wien/VOISSFILM GmbH., München Kamera: Christian Berger Ton: Fritz Baumann Schnitt: Wolfram Paulus Musik: Bert Breit, Marin Marais Kostüme: Erika Navas

Mit: Albert Paulus, Daniela Obermeir, Mercedes Echerer, Michael Reiter u.v.m.


Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

  • Artikelbild
    Share if you care.