#53: Welcome in Vienna

3. Oktober 2007, 20:16
posten

„Axel Corti ist durch seine präzise und dichte Regie eine Offenbarung, ein Cineast, der sich die Klarheit zum Leitbild gemacht hat.“ (Alain Philippon/Cahiers du Cinéma)

Welcome in Vienna ist der dritte Teil der Trilogie Wohin und zurück, nach einem größtenteils autobiografischen Drehbuch des aus Wien gebürtigen Schriftstellers, Journalisten und Filmemachers Georg Stefan Troller, der 1938 vor den Nazis durch Europa floh und in die USA emigrierte. Er kehrte 1949 nach Europa zurück und begann, für den Rundfunk zu arbeiten. Welcome in Vienna beginnt im Winter 1944, der Hauptprotagonist Freddy (Gabriel Barylli) kämpft als amerikanischer Soldat in den letzten Kriegstagen im Elsass. Die Rückkehr nach Wien nach Kriegsende wird überschattet von der Distanz, mit dem man dem jüdischen Remigranten begegnet, von Korruption, Neid und Schwarzmarktgeschäften, vom kühlen Taktieren der amerikanischen Armeeführung, die ehemaligen Nazi-Generälen Straffreiheit verspricht, um so an militärisches Wissen über die Rote Armee zu kommen.

Ö 1985 Regie: Axel Corti Produzent: Thalia Film Wien für den ORF Drehbuch: Georg Stefan Troller, Axel Corti Kamera: Gernot Roll Schnitt: Ulrike Pahl Ton: Rolf Schmidt-Gentner Musik: Hans Georg Koch, Franz Schubert Künstlerische Leitung: Franz Hollergschwandtner Kostüme: Uli Fessler Produktionsleitung: Matija Barl

Mit: Garbriel Barylli, Nicolas Brieger, Claudia Messner, Hubert Mann, Kurt Sowinetz, Karlheinz Hackl, Joachim Kemmer u.v.m.

Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

  • Artikelbild
    Share if you care.