"Fußfesselspiele ohne Erotik"

21. September 2007, 18:40
8 Postings

"Da muß man allerdings ein ganz schöner Sautrottel sein" - 4. Folge des Pro­duktions-Tagebuchs von Martin Puntigam und Leopold Lummerstorfer

Nach dem großen Erfolg des Interviews mit dem Godfather of Autorenfilm/Gramastetten Leopold "Leopold" Lummerstorfer hat SdVr diese Woche den int. Publikumsliebling und österr. Extremkabarettisten Martin "Puntigam" Puntigam zu Gast.

* * *



SdVr: Herr Puntigam, Ich freu mich, daß Sie sich die Zeit nehmen.

Puntigam: Sehr, sehr gerne, danke für die liebe Einladung.

SdVr: Bitte. Darf ich Ihre Fußfessel sehen?

Puntigam: Hä?

SdVr: Der Titel der heutigen Kolumne lautet "Fußfesselspiele ohne Erotik.", da sind unsere Leserinnen und Leser sicher neugierig, für welches Modell Sie sich entschieden haben.

Puntigam: Aso, das. Da muß ich weiter ausholen. Also, das mit der Fußfesselerotik

SdVr: Da kommen wir gleich dazu, vorher möchte ich aber noch kurz wissen, wie Sie überhaupt zu dem Projekt gestoßen sind.

Puntigam: Nach seinem letzten Spielfilm haben sich Leopold Lummerstorfer und ich im Jahre 2001 daran gemacht ein Drehbuch zu schreiben über das, was heute gern "Überalterung der Gesellschaft" genannt wird.

SdVr: Und Sie spielen die Hauptrolle, nehme ich an, den love interest.

Puntigam: Nein, gar nicht.

SdVr: Aha? Das ist aber schön blöd, oder?

Puntigam: Ja, da muß man allerdings ein ganz schöner Sautrottel sein, ein Drehbuch zu schreiben und sich selbst nicht die Hauptrolle zuzudenken.

SdVr: Wie kommt?

Puntigam: Das ist kein ganzer Satz.

SdVr: Stimmt.

Puntigam: Sonst noch was?

SdVr: Muß ich kurz in meinen Unterlagen schauen, Moment, ich schalte Sie kurz auf Warteschleife…So da bin ich wieder. Ja, also, leading character, Fehlanzeige?

Puntigam: Für diese Frage bin ich dankbar. Immer wieder wünschen sich Menschen, daß sie beim Spaziergang durch einen Kinofilm von ein bis zwei Hauptcharakteren an der Hand genommen werden.

SdVr: Zum Mitfühlen, Mitleiden und Mitfreuen?

Puntigam: Hätte ich nicht so formuliert, aber inhaltlich d’accord.

SdVr: Was wäre so schlimm daran?

Puntigam: Gar nichts, aber, wie soll ich sagen: es ist ein wenig wie Cordon bleue mit Pommes und Beilagensalat auf der Karte. Schon kein schlechtes Rezept, aber für Überraschung im engeren ist damit auch nicht gesorgt.

SdVr: Stimmt.

Puntigam: Da stehen einander zwei Schulen gegenüber: die einen wollen einen ganzen Grand Prix aus Sicht der Helmkamera genießen, und die anderen sind an verschiedenen Perspektiven interessiert.

SdVr: Schönes Bild.

Puntigam: Natürlich, was sonst.

SdVr: Und wie kann man sich das bei Ihrem Film vorstellen?

Puntigam: Abwechslungsreicher.

SdVr: Aha?

Puntigam: Nehmen sie einen Film wie Syriana: eine einigermaßen unübersichtliche Handlung, kein einziger Sympathieträger und ein Ende ohne Happy. Und wurde mit zwei Academy Awards ausgezeichnet.

SdVr: George Clooney, der ist aber auch beliebt.

Puntigam: Richtig, aber auch fürs beste Drehbuch.

SdVr: Na gut, sagen da jetzt manche, komplexe Drehbücher, was ist daran so neu?

Puntigam: Gar nichts, es ist eben eine Möglichkeit von vielen, die man auch wählen kann.

SdVr: Hätte ich mir jetzt eine spektakulärere Antwort erwartet.

Puntigam: Das ist die Krux mit der Vorfreude.

SdVr: In Ihren Bühnenprogrammen geht es immer sehr resch zur Sache, man liest von im Halse steckengebliebenen Lachen und von Ihnen als Extremkabarettist.

Puntigam: Ja, so kann’s gehen.

SdVr: Ist Ihr Film auch zynisch, menschenverachtend, kalt vielleicht sogar, so, wie soll ich sagen, ethisch-moralisch bedenklich?

Puntigam: Natürlich, und auch das Lachen bleibt zirka zwei bis dreimal im Halse stecken.

SdVr: Bin ich schon gespannt.

Puntigam: Gern.

SdVr: Und wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Leopold Lummerstorfer?

Puntigam: Ausgezeichnet, wir sind schon von "Gelbe Kirschen" gut aneinander gewöhnt, die enge Zusammenarbeit bei der "Sendung ohne Namen" war die Verlobung und "Solange der Vorrat reicht" wird der Bund fürs Leben.

SdVr: Und ist Ihr Verlobter wirklich ein typisch österreichischer Vernaderungsstratege?

Puntigam: Wenn Sie auf das vermeintliche Selbstinterview letzte Woche anspielen, so kann ich nur sagen, daß ich mich inhaltlich nicht nur anschließe, sondern Hn. Lummerstorfer viel mehr bewundere, mit wieviel Verve er den Geschäftsführer des Filmfonds Wien in Schutz genommen hat. Das findet man selten, das ist ganz und gar unösterreichisch.

SdVr: Das kann man so oder so sehen.

Puntigam: Natürlich.

SdVr: Die Reaktion auf das Interview war gelinde gesagt großes Erstaunen und Zweifel. Werden Sie darauf reagieren?

Puntigam: Da muß ich erst meine Eltern fragen. (Gong)

SdVr: Oha, die Zeit ist um, und wir haben gar nicht viel über Fußfesseln gesprochen.

Puntigam: Keine Ursache. (20.9.2007)

Lesen Sie kommenden Donnerstagabend
(27.9.):


"Ausgangssperre für Jugendliche soll bald kommen."

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lesen Sie kommenden Donnerstagabend
    (27.9.):


    "Ausgangssperre für Jugendliche soll bald kommen."

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.