Literaturtruppenfest

23. September 2007, 19:07
posten

Am 22. September 1987 gründen vier Mitglieder der Literaturgruppe erostepost in Salzburg eine gleichnamige Gesellschaft bürgerlichen Rechts, die seitdem fixer Bestandteil der hiesigen Kulturszene ist

Zweimal jährlich gibt sie die Literaturzeitschrift "erostepost" heraus, organisiert per annum etwa 15 Lesungen und schreibt Literaturpreise aus. Das 20-jährige Jubiläum begeht die Gruppe mit einem dreitägigen Festival, in dessen Mittelpunkt - no na - Autorenauftritte stehen.

Der nächste erostepost-Literaturpreis (Thema: Horrorgeschichten) wird erst im Frühjahr 2008 vergeben, die heutige Auftaktveranstaltung bestreiten zwei frühere Preisträger: der Wiener Schriftsteller Josef Haslinger und der in München lebende Iraner SAID - beide lesen aus neuen Texten. Am Freitag gastiert ein heimischer Autor beim Festival, dessen aktuelles Romanepos mit viel Lob bedacht wird: Michael Köhlmeier erzählt in seinem knapp 800 Seiten starken "Abendland" anhand zweier fiktiver Biografien die Geschichte des letzten Jahrhunderts. Samstag ist dann im früheren erostepost-Hauptquartier Arge richtig Feierabend: zuerst mit Lesungen der (Ex-) erostepost-Autoren Susanne Alge, Kathrin Röggla, Kurt Rebol und Dirk Ofner, danach spielt die Salzburger Combo The Merry Poppins auf, und DJ Shomix verlegt Platten. (dog, DER STANDARD/Printausgabe, 20.09.2007))

>> Salzburg 20./21. 9.: Literaturhaus, 20.00 22. 9.: Argekultur, 20.00
  • Josef Haslinger (Bild) und der iranischstämmige Autor SAID lesen für "erostepost" aus neuen Texten.
    foto: heribert corn

    Josef Haslinger (Bild) und der iranischstämmige Autor SAID lesen für "erostepost" aus neuen Texten.

Share if you care.