PS3-Controler vibrieren doch

20. September 2007, 10:53
9 Postings

Prototyp bereits gesichtet - EAs Burnout Paradise soll erstes Spiel werden, das die Funktion unterstützt

Bereits Anfang der Woche kamen die ersten Gerüchte auf, wonach Sony auf der kommenden Tokyo Game Show eine neue Version des Dual Shock-Controlers bringen würde. Nun wurde dies von Seiten des weltgrößten Herausgebers Electronic Arts im Rahmen einer Presse-Veranstaltung bestätigt.

Rennspiel

Demnach soll der kommende Titel Burnout Paradise das erste Spiel sein, das das neue Eingabegerät unterstützt. Unsere Kollegen der US-Seite IGN haben bereits einen Prototypen testen können. So soll das äußerlich zum Original-PS3-Gamepad identische Gerät merklich schwerer sein und über eine ähnliche Rumble-Funktion wie der PS2-Controler verfügen.

Comeback

Zynisch lässt sich nun bemerken, dass Spieler ein Jahr nach dem Konsolenstart schließlich jenes Gerät in den Händen halten werden, das sie eigentlich schon von Beginn an erwartet haben. Sony hatte die Vibrationsfunktion vermutlich aus patentrechtlichen Gründen und den damit verbundenen Lizenzkosten an Immersion fallen gelassen. Dennoch, die Zusatzfunktion ist nicht unumstritten. Denn zum Einen saugt sie aus den Kabellosen SIXAXIS-Gamepads deutlich mehr Strom und zum Anderen sorgen sie für ein höheres Gewicht.

Bald

Wie dem auch sei, bald werden wir mehr wissen. Dann dürfte auch feststehen, ob das "neue" Feature über neue Technologien, die Immersion in den letzten Monaten angekündigt hatte, verfügt. Etwa wäre die Trennung beider Controler-Hälften in zwei voneinander getrennte Vibrations-Punkte möglich. (zw)

  • Artikelbild
Share if you care.