"Ich würde eine Moschee bauen"

24. September 2007, 16:48
19 Postings

US-Architekt Frank Gehry findet, dass in eine moderne Moschee neue Technologie, aber auch etwas für die Gefühlswelt gehört

Der weltberühmte amerikanische Architekt Frank Gehry findet im Gespräch mit dem Standard, dass in eine moderne Moschee neue Technologie, aber auch etwas für die Gefühlswelt gehöre. Frank Gehry nimmt am Waldzell Dialog teil, "obwohl Religion nicht sehr viel für mich bedeutet. Ich wurde als jüdisches Kind aufgezogen, und als ich nach Jerusalem kam und vor der Klagemauer stand, habe ich geweint. Aber das war nicht religiös", sagt er.

Aber würde er trotzdem eine Moschee bauen wollen? "Wenn ich gefragt würde, wäre das eine sehr große Ehre und ich würde es tun." In Köln tobt gerade ein Streit um eine neue große Moschee, die eine große Kuppel und Minarette haben soll. Gehry: "Ich weiß nicht, ob sie eine Kuppel oder Minarette haben muss, ich würde hoffen, dass der moderne Islam solche Dinge nicht verlangt. Was mich an einer Moschee reizen würde, wäre der Gegensatz zu den christlichen Kirchen. Die haben eine Hierarchie des Bauens mit einem Kirchenschiff, mit einer Kanzel, Altar usw. Eine Moschee bietet mehr Zutritt von allen Seiten. Der Imam sitzt dort, aber das kann sich ändern, es muss nur nach Mekka ausgerichtet sein. Das scheint mir demokratischer als die anderen Gotteshäuser. Woran ich als Architekt interessiert bin, sind Bauten, die spirituell oder emotional Gefühle erzeugen. Wir wissen, dass ein Architekt Gefühle erzeugen kann. Und das interessiert mich, nämlich Räume zu erzeugen, die ein gewisses Gefühl für Transzendenz haben."

Frank Gehry, dessen bekanntestes europäisches Bauwerk das Museum in Bilbao ist, besucht regelmäßig die Hagia Sophia in Istanbul. Die 550 nach Christus errichtete Kirche wurde von den Türken in eine Moschee umgewandelt und ist heute Museum. "Das ist einer der bedeutendsten Räume der Welt, ein Phänomen, das schwer zu verstehen ist." Gehry meint, eine moderne Moschee brauche kein Minarett. "Sie sollte ihre eigene Persona haben, eben die ihrer Zeit, und sie sollte auch die neue Technologie haben. Sie sollte nicht wie eine alte Moschee aussehen. Sie sollte aber nicht nur so eine moderne Schachtel sein. Sie sollte etwas für die Gefühlswelt tun. Was das sein soll, werde ich mir ausdenken, wenn ich einen Auftrag kriege."

Apropos: Frank Gehry fragte auch, warum er in Österreich noch nie einen Auftrag erhalten hat. Vermutlich, weil der größte Bauherr hierzulande immer noch die öffentliche Hand ist und die eben nicht sehr an visionärer Architektur interessiert ist. (rau/DER STANDARD, Printausgabe, 19.9.2007)

Videos: Das Interview führte Hans Rauscher in Waldzell. Produziert von Century Productions. Interview in englischer Sprache.
Share if you care.