Theater à la Carte

24. Oktober 2007, 11:50
posten

Ein sinnlicher Abend, bei dem Physis und Psyche gleichermaßen genährt werden, feierte Premiere - Gourmet-Theater im Restaurant Lux

Haben Sie Hunger? So richtig Appetit auf auserwählte Kulinarik, während derer Sie Ihrer Leidenschaft für Theater und Kabarett, Gesang und Klamauk frönen können? Dann wäre vielleicht Folgendes genau das Richtige für Sie:

"Nudeldicke Verführung, frisch gepflückt", "Eingelegter Handkuss" oder "Schalentier, ganz aus dem Häuschen". Sie wissen nicht, was das ist? Na, dann haben Sie vielleicht schon etwas von "Dialogpürrée in linker Hand", "Holdgewürzter Augenblick im ewigen Aroma", "Himmlische Kreation weichgeklopft und abgehangen" oder "Liegender Hirsch in aufdoupiertem Haar" gehört. Auch nicht? Dann wird es aber Zeit!

Am vergangenen Freitag ging erstmals das Theater à la Carte, ein neues duales Format von humoresken Darbiertungen zu einem viergängigen Menü im Wiener Restaurant LUX über die Bühne. Die präsentierten Überraschungen waren groß. Und das war gut.

Während das Publikum schmauste, hatte es die Möglichkeit, das künstlerische Programm selbst zu wählen. Die votierten Stegreifauftritte forderten zum einen gekonnte Flexibilität der KünstlerInnen - Herr Irrsiegler (Eric Amelin), Agathe Notnagl mit ihrem Herrn Nachbar (Natascha Gundacker & Joachim Berger), Sieglinde Toth und Klothilde W., (Christina Förster), sowie Theresie Guglmayer (Gerti Tröbinger) - und zum anderen Offenheit der GästInnen, sich den Sinnlichkeiten voll und ganz hinzugeben.

Denn wie frau/man bei einem georderten Gericht im Vorfeld nie wissen kann, ob das Bestellte auch munden wird - manchmal feht die Würze, dann wieder ist es versalzen, in der Suppe kann das berühmte Haar den Appetit verderben etc - ist es auch hier. Aber wirkliche GenießerInnen ignorieren es, werfen es lässig über die linke Schulter und löffeln weiter. Und wenn die Suppe einmal wirklich nicht geschmeckt hat, kommt ja noch die Hauptspeise, das Dessert, der Wein. Irgendein wohlschmeckendes oder sogar superbes Gericht ist sicherlich für jede/n dabei. Und mit leerem oder sogar verdorbenem Magen muss garantiert niemand das LUX verlassen. Dafür sind die Gerichte schauspielerisch zu köstlich!

"Theater à la Carte", das Gourmettheater-Projekt rund um einen Kreis von KünstlerInnen aus Comedy, Figuren-/Objekttheater, Kabarett und Musik, kann noch dreimal zum sinnlichen Genuss aufgesucht werden. Weitere Termine mit denselben KünstlerInnen sind noch am 5. und 12. Oktober sowie am 24. Oktober in anderer Besetzung mit Eva D., Susanne Draxler, Christina Förster und Herbert Tampier. (dabu)

Link

Weitere Infos finden Sie unter www.theateralacarte.at
  • Pikante und kulinarische Mischung im Lux
    foto: förster
    Pikante und kulinarische Mischung im Lux
Share if you care.