In Wien erstmals Beschränkung für Publizistik-Studium

18. September 2007, 16:32
257 Postings

Wegen starken Andrangs aus anderen EU-Staaten werden im Laufe des ersten Semesters die Studierenden ausgesiebt

Wien - An der Universität Wien tritt erstmals die Platzbeschränkung für das Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Kraft. Mit bereits rund 1.300 Studieninteressenten wurde die Kapazität von 962 Plätzen bereits zwei Wochen vor Beginn des Wintersemesters deutlich überschritten, hieß es am Dienstag in einer Aussendung der Uni Wien. Wie bereits in den vergangenen Jahren sind auch beim Psychologie-Studium die Kapazitätsgrenzen klar überschritten worden. Für 600 Plätze gibt es bereits rund 1.500 Anmeldungen. In beiden Fällen werden zunächst alle Studenten zugelassen, die Auswahl erfolgt auf Basis mehrerer Prüfungen im ersten Semester.

Acht Fächer beschränkt

Seit dem Studienjahr 2005/06 dürfen die österreichischen Universitäten in acht Fächern (Humanmedizin, Zahnmedizin, Veterinärmedizin, Publizistik, Psychologie, Biologie, Pharmazie und Betriebswirtschaftslehre) den Zugang beschränken. Dabei darf die Anfängerzahl der vergangenen drei Jahre im betreffenden Fach aber nicht unterschritten werden.

Im Fach Publizistik werden die Studierenden durch drei Prüfungen in einführenden Vorlesungen ausgefiltert. Die Plätze werden nach Punkteanzahl des Prüfungsergebnisses vergeben. Das konkrete Auswahlverfahren soll in den nächsten Wochen fixiert werden.

Immer mehr Studienwerber aus EU-Staaten

An der Uni Wien wurde die Kapazitätsgrenze in der Psychologie bereits in den vergangenen Jahren immer klar übertroffen. In der Publizistik blieben die Anmeldezahlen dagegen knapp darunter - heuer explodierten sie aber vor allem auf Grund der steigenden Zahl von Studienwerbern aus anderen EU-Staaten (plus 45 Prozent). "Im Studium Psychologie wird die Anzahl der StudienbeginnerInnen voraussichtlich um 270 Personen steigen, im Studium Publizistik um 290", schildert Vizerektor Arthur Mettinger die aktuelle Situation verglichen mit dem Vorjahr. In der Pharmazie, der Biologie und der Molekularen Biologie, für die auch Zugangsbeschränkungen erlaubt sind, sind die Kapazitätsgrenzen vorerst noch nicht überschritten.

An der Universität Salzburg sind ebenfalls die Studien Psychologie, Publizistik, Biologie und Molekulare Biologie beschränkt. In der Psychologie wurden von 330 zur Aufnahmsprüfung angetretenen Studienwerbern 246 aufgenommen, in der Publizistik traten weniger Personen zur Prüfung an als Plätze vorhanden waren. Das Aufnahmeverfahren für die Biologie und Molekularbiologie ist noch im Gange. (APA/red)

Link
Informationen zum Aufnahmeverfahren werden in Kürze beim Studentpoint bekannt gegeben.
  • Im Wiener Publizistik-Institut wird künftig nicht mehr jeder studieren dürfen.
    foto: derstandard.at/lichtl

    Im Wiener Publizistik-Institut wird künftig nicht mehr jeder studieren dürfen.

Share if you care.