OpenOffice.org 2.3: Neue Version der freien Office-Suite veröffentlicht

1. Oktober 2007, 10:07
47 Postings

Diagrammmodul vollständig überarbeitet - Bislang vermisster Reportgenerator in das Softwarepaket aufgenommen

Wenige Tage vor Beginn der OpenOffice.org-EntwicklerInnenkonferenz OOoCon 2007 in Barcelona hat das Projekt hinter der freien Office-Suite nun eine neue Version der Software veröffentlicht: OpenOffice.org 2.3 bietet dabei eine Reihe von Neuerungen für das Softwarepaket.

Charts

So wurde für die Release das Diagrammodul von OpenOffice.org praktisch vollständig neu geschrieben. Die neue Version soll unter anderem deutlich flotter als die bisherige Lösung zu Werke gehen.

Erweitert

Von vielen lange vermisst und nun endlich mit an Bord ist ein Reportgenerator für die Datenbankkomponente Base. Dieser ist übrigens als Extension implementiert worden, ähnlich wie beim Firefox lässt sich die Funktionalität der Software mit Erweiterungen ausbauen.

Auswahl

Verbesserungen gab es aber auch wieder an der Textverarbeitung Writer, diese kann nun direkt ins MediaWiki-Format exportieren. Auch versucht OpenOffice.org nun bei Dokumenten selbst zu "raten" in welcher Sprache dies verfasst ist, um sie automatisch die richtige Rechtschreibprüfung zu aktivieren.

Export

Die Präsentationskomponente des Pakets, Impress, kann mit frischen Effekten und einem allgemeine Performancezuwachs aufwarten. Verbesserungen gab es auch beim Export von PDF- und HTML-Dateien sowie von PNG-Grafiken.

Download

OpenOffice.org 2.3 kann kostenlos in Versionen für Windows, Linux und Solaris von der Seite des Projekts heruntergeladen werden, unter anderem gibt es auch deutschsprachige Varianten. In Kürze soll zusätzlich noch eine native Version für Mac OS X zu Verfügung gestellt werden.

Update, 18.09.07

Wie mittlerweile bekannt wurde, schließt OpenOffice.org 2.3.0 auch wieder eine Sicherheitslücke in der freien Office-Suite. Durch einen Fehler bei der Verarbeitung von TIFF-Bildern kann ein Buffer Overflow erzeugt werden, in dessen Folge Code eingeschmuggelt und mit den Rechten der jeweiligen AnwenderInnen ausgeführt werden kann. Ein Update ist also anzuraten. (apo)

  • Artikelbild
    grafik: hersteller
Share if you care.