Hybrid, Stand der Dinge

    18. September 2007, 21:09
    2 Postings

    Hybrid: Der Begriff umfasst mittlerweile eine Bandbreite von Systemen - In Frankfurt ist zu sehen, was es gibt und was bald kommt

    In der Autoindustrie ist "blau" das neue "Grün". Blau so wie in "klares Wasser" oder "wolkenloser Himmel". Blau wie Bluetec, BlueMotion, und wie all die Umweltinitiativen noch so heißen mögen. Oder blau wie der Toyota Prius, der vor dem Stand des japanischen Herstellers in Frankfurt auf einem Podest thront. Darauf steht geschrieben: "1997-2007 Ten years of world leadership in hybrid". Mehr war nicht zu sagen.

    Coole Hoffnungsträger

    Vor einer Dekade wurden die Anstrengungen der Japaner, Elektroantrieb und Verbrennungsmotor aufwändig zu koppeln und auch noch zu verkaufen, von den deutschen Ingenieuren belächelt. War doch Turbodiesel-Pionier Audi (Motto über Jahre: "Vorsprung durch Technik") mit dem Hybriden "Duo" 1997 schon gescheitert.

    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben: Wer heute ohne Hybridantrieb dasteht, gilt als hoffnungslos veraltet. Denn inzwischen finden es Hollywoodstars cool, einen Prius zu fahren. In Österreich ließ sich die Parteispitze der Grünen vom Importeur zwei Prius zur Verfügung stellen.

    Micro-Hybrid

    Ergo wird heute jeder Ansatz, einen Elektromotor in den Antriebsstrang - Beispiel: Start-Stop-Automatik, die beim Halt an der Ampel den Motor abdreht und beim Einkuppeln wieder anlässt - zu integrieren, bereits als "micro-hybrid" bezeichnet, nur um den Erwartungen der Öffentlichkeit gerecht zu werden.

    Die europäischen Hersteller kamen bis zuletzt nicht mit dem Argument durch, dass ihre modernen Dieselmotoren beim CO2-Ausstoß locker mit den Benzin-Hybriden der Pioniere Toyota und Honda mithalten könnten.

    Hybrid-Offensive

    Es zeichnet sich aber ab, dass manche europäische Hersteller bei den "Vollhybriden" auf die Verbindung von Dieselmotor (mit Partikelfilter, um das Problem Ruß in den Griff zu bekommen), mit unterstützendem Elektroantrieb setzen dürften. Sowohl bei Peugeot und Citroën (die beiden PSA-Marken waren Avantgarde bei der Rußpartikelfilterung), bei Opel wie auch bei Mercedes wurden Konzepte gezeigt.

    Aber eben nur Konzepte, Studien, Hinweise. Von einer Serienfertigung ist nicht vor 2009/2010 die Rede.

    Inzwischen verkündet Toyota-Vizepräsident Kazuo Okamoto auf der IAA: "In der Zukunft werden alle Autos von Toyota auch als Hybrid erhältlich sein." Die Zukunft kommt schneller, als man denkt. Und der Ölpreis stieg pünktlich zur Eröffnung der Autoshow auf den Rekordstand von 80 Dollar pro Fass. (Leo Szemeliker, AUTOMOBIL, 14.9.2007)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Lexus: Gemeinsam mit Toyota momentan der Chef im Ring, wenn es um Hybrid geht.

    • Opel Corsa Hybrid: Sparsame Autos werden noch sparsamer. Dank Startergenerator, Start-Stop-Automatik. 3,75 l/100 km.
      foto: der standard/stockinger

      Opel Corsa Hybrid: Sparsame Autos werden noch sparsamer. Dank Startergenerator, Start-Stop-Automatik. 3,75 l/100 km.

    • Cayenne: Porsche arbeitet intensiv an einem ganz besonders schlauen Hybrid-Konzept. Kommt vermutlich etwa 2009.
      foto: der standard/stockinger

      Cayenne:

      Porsche arbeitet intensiv an einem ganz besonders schlauen Hybrid-Konzept. Kommt vermutlich etwa 2009.

    Share if you care.