SCO ist bankrott - Insolvenz angemeldet

27. September 2007, 15:56
61 Postings

Unternehmen hat in den letzten Jahren hauptsächlich durch Klagen gegten Linux-Anwender für Schlagzeilen gesorgt

SCO ist bankrott. Dementsprechend hat das US-amerikanische Softwarehaus um Insolvenzschutz (Chapter 11) angesucht. Seinen Geschäftsbetrieb will das Unternehmen "weiter aufrecht erhalten".

Unix-Code in Linux

SCO hat in den letzten Jahren hauptsächlich durch Klagen für Schlagzeilen gesorgt. Das Unternehmen hat die Rechte an Teilen von Unix erworben und warf IBM und anderen Linux-Anwendern vor, dass Teile dieses Codes unrechtmäßig in Linux enthalten seien. Beweise für diese Behauptungen wurden allerdings nie auf den Tisch gelegt – und SCO musste herbe Niederlagen vor Gericht einstecken. (red)

  • Düstere Zeiten für SCO ...

    Düstere Zeiten für SCO ...

Share if you care.