Blüten für die Suppe

24. April 2008, 11:26
4 Postings

In einem gut versteckten Asia-Shop in Wien-Favoriten finden Freunde der südostasiatischen Küchen Zutaten, die man auf Wiener Märkten umsonst sucht - Exotische Naturkosmetik gibt es auch

Weit draußen auf der Favoritenstraße 178, wo der Verteilerkreis nicht mehr weit ist, hat die "Yip-Hint Import & Export GmbH" ihre Niederlassung. Der Asia-Shop mit den abgedeckten Fenstern sieht von außen denkbar unauffällig aus, auf den ersten Blick rechnet man ihn schnell einmal dem leerstehenden Geschäft zu, das nebenan liegt.

Dabei warten drinnen echte Schätze für Freunde südostasiatischer Küche. Schließlich gehört der Laden den Betreibern der zwei vietnamesischen Restaurants namens "Saigon" (Getreidemarkt und Neulerchenfelder Straße), die aus der Not eine Tugend gemacht haben. Weil sie die für ihre Küche so essenziellen frischen Kräuter, aber auch die langsam fermentierte vietnamesische Fischsauce "Nuoc Mam" (schmeckt ungleich subtiler als das Thai-Pendant "Nam Pla") und andere typische Zutaten in Wien nirgends oder nur teilweise finden konnten, gründeten sie eine Importfirma.

Mimosenzweige

Jetzt kommt die Frischware mindestens ein, oft auch zweimal die Woche per Luftfracht aus dem Fernen Osten: Mimosenzweige etwa, die "ähnlich wie Spinat" genossen werden können, oder zarte, zartbittere Sesban-Blüten, die in bestimmten Thai-Suppen unverzichtbar sind. Frische, nur kurz haltbare asiatische Eiernudeln für Stir-Frys, Pennyworth-Kraut, das in Malaysien und Vietnam zu erfrischenden Shakes gemixt wird (aber auch kraftvolle dermatologische Wirkung hat), weiters frische Taro-Stämme, die fein geschnitten in Fisch-Curries Verwendung finden. Außerdem jede Menge Kräuter, darunter allein dreierlei Sorten Thai-Basilikum, Koriander natürlich, verschiedene Minz-Arten, diverse Lauchgewächse, Lalot-Blätter, mit denen in Vietnam Grillfleisch umwickelt wird, frischer Gelbwurz, frische Tamarinde, sechs verschiedene Sorten Zwerg-Melanzani und vieles mehr, das dem ungeschulten Auge fremd bleibt und vom zuvorkommenden Personal nur auf vietnamesisch benannt werden kann.

Aber auch abseits der Kühlschränke gibt es reichlich zu entdecken: Das Original-Red-Bull aus Thailand (ohne Kohlensäure) in einem medizinisch anmutenden Glasfläschchen etwa, das hier exklusiv vertrieben wird etwa, getrocknete Chrysanthemen-Blüten für Tee, duftendes Jasmin-Öl für die Haarpflege, allerlei Seifen oder wunderhübsch verpacktes "Prickly Heat Powder", das bei tropischen Temperaturen Linderung verspricht.

Wer trotz der Vielfalt nicht fündig wird, kann sich an Shopmanagerin Vivian Ly wenden: "Wir versuchen gerne, bestimmte Wünsche zu erfüllen - unsere Lieferung kommt jede Woche, da können wir auch ganz spezielle Sachen mitbringen". (corti/Der Standard/rondo)

Yip-Hint
Favoritenstr. 178
1100 Wien
Tel.: 607 34 87
Mo-Fr 9-18, Sa 9-17 Uhr
  • Weil die Betreiber  von zwei vietnamesischen Restaurants in Wien  wichtige Zutaten ihrer  Küche nicht kriegen  konnten, gründeten sie eine Importfirma.
    foto: renée cuhaj

    Weil die Betreiber von zwei vietnamesischen Restaurants in Wien wichtige Zutaten ihrer Küche nicht kriegen konnten, gründeten sie eine Importfirma.

  • Daraus wurde ein Asia-Shop, der echte Schätze für Freunde der südostasiatischen  Küche, aber auch exotische Kosmetika bietet.
    foto: renée cuhaj

    Daraus wurde ein Asia-Shop, der echte Schätze für Freunde der südostasiatischen Küche, aber auch exotische Kosmetika bietet.

Share if you care.