Geiz ist nicht geil!

12. September 2007, 14:45
91 Postings

Viele Bauherren sind der unkorrigierbaren Meinung, dass ein Entwurf gratis sei. Nein! Hier die Richtigstellung - Von Christine Diethör

Das kennt man zu Genüge: Besonders in Ostösterreich glauben viele Leute, ein Architekt sei bei ihrem Bauvorhaben überflüssig, weil sie 1) eh selber wissen, was sie wollen, weil 2) der Architekt eh nur die Pläne zeichnet und weil 3) eh der Baumeister das Haus baut. Also schenkt man sich den Planer und geht gleich zum Ausführenden. Dass sich diese Vorgangsweise in vielen Fällen gewaltig rächt, ist nur die logische Konsequenz.

Abhilfe naht: Anscheinend hat sich die Tatsache, dass es so falsch nicht sein kann, eine Architektin oder einen Architekten zu engagieren, auch schon zu den Häuslbauern durchgesprochen. Die Anfragen privater Bauherren in spe häufen sich in letzter Zeit derart, dass in unserem Büro fast jede Woche ein Interessent seine Fühler ausstreckt. Allerdings scheint vielen nicht klar zu sein, dass die Leistung des Architekten eine Dienstleistung ist, mit der dieser seinen Lebensunterhalt verdient. Die meisten sind der Meinung, dass Architektinnen ganz wild darauf seien, kostenlos zu arbeiten.

Ein nicht unwesentlicher Teil der Architektenleistung ist der Entwurf, der immerhin 30 Prozent der Gesamtkosten umfasst. Mit dem Hinweis, man könne ja schließlich nicht zahlen, was man nicht vorher gesehen hat, versuchen die Anhänger der Geiz-ist-geil- Mentalität, den Architektinnen eine Gratisleistung herauszulocken. Und dann noch ein Hinweis: Von anderen (jungen) Kolleginnen werde man auch noch ein paar Entwürfe bekommen, dann könne man vergleichen und sich entscheiden, wer letztendlich den Auftrag erhält.

Man stelle sich vor, man besäße die Unverfrorenheit und ginge zu drei Maßschneidern mit dem Ansinnen, bei jedem einen Anzug anfertigen zu lassen. Auch dann der Hinweis, dass nur derjenige bezahlt wird, der am besten gefällt. Die anderen könne der Hersteller gerne behalten. Man wird schneller bei der Tür draußen sein, als man reingekommen ist.

Den Bauherren, die nur einen Bautechniker suchen, der nach ihren Angaben einen Einreichplan zeichnen soll, sei daher geraten: Gehen sie in ein Technisches Büro! Den Bauherren, die vergleichen wollen, sei geraten: Fahren sie in die Blaue Lagune! Und den Kolleginnen, die gerne der Selbstausbeutung frönen und deshalb gratis arbeiten, sei geraten: Verlangt ein angemessenes Honorar! Oder ist Eure Leistung etwa nichts wert? (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 8./9.9.2007)

  • Arch. Christine Diethör, Innengestalterin.
    foto: standard/fischer

    Arch. Christine Diethör, Innengestalterin.

Share if you care.