"Mutter" der Naturwissenschaften

11. September 2007, 21:17
posten
Dass Mathematik eine Quälerei ist, ausgeheckt von hinterhältigen Lehrern, die Schülern die Freizeit nicht gönnen, glauben ja nur mehr wenige. Besonders beliebt ist das Fach dennoch nicht. Die neue Vortragsreihe der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, "Johann Radon Lectures", könnte vielleicht Abhilfe schaffen, weil sie die Mutter aller Naturwissenschaften aus der Sicht ihrer Anwender darstellt. Zahlreiche international angesehene Mathematiker werden zu Gast sein und über ihre Forschungsbereiche reden.

Den Anfang macht der Franzose Pierre-Louis Lions (51), der sich unter anderem mit Strömungslehre beschäftigt (17.10, 18.15). Danach kommt der Deutsche Peter Deuflhard (63) vom Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik in Berlin (21.11, 18.15). Und als letzter im heurigen Jahr wird der Wiener Martin Nowak (42, Foto), derzeit Professor für Biologie und Mathematik in Harvard, wieder einmal in Wien erwartet (5.12, 18.15), um über seine Zugänge zur Mathematik zu reden. Die Reihe wird bis Ende April laufen.

Benannt wurden die "Lectures" nach dem Mathematiker Johann Radon, auf den die Radon-Transformation, heute Bestandteil der Computertomografie, zurückgeht. Ort der Vorträge: Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 2, A-1010 Wien. (pi/DER STANDARD, Printausgabe, 12.9.2007)

  • Der österreichische Biomathematiker Martin Nowak
    foto: der standard

    Der österreichische Biomathematiker Martin Nowak

Share if you care.