Wochensplitter: Sektion andersrum in Mariahilf

30. September 2007, 15:00
posten

Empowerment-Seminar für Studentinnen in Klagenfurt - Kirchdorf bekommt "Berta" - Taschenkalender für Mädchen

Sektion Andersrum in Mariahilf

Im 6. Wiener Gemeindebezirk ist eine eigene Themensektion für Lesben, Schwule, Transgenderpersonen und Interessierte installiert worden. SPÖ-Bezirksvorsitzende Renate Kaufmann will damit angesichts der zahlreichen Einrichtungen für Lesben, Schwule und Transgenderpersonen in Mariahilf die "Politik des Miteinanders" noch stärker forcieren. Ziel der "Sektion Andersrum" ist es, Lesben, Schwulen und Transgenderpersonen sowie allen am Thema interessierten Heterosexuellen eine niederschwellige und basisorientierte Plattform anzubieten.

Förderung und Bewusstsein

Das Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien (ZFG) der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt hat JuWA als ein Projekt für Studentinnen, Jungabsolventinnen und Jungwissenschafterinnen entwickelt, das jungen Frauen helfen soll, durch die Entwicklung eigener Projekte und der Akquierierung entsprechender Finanzierungen konkrete Schritte in verschiedene Berufsfelder und in die Selbständigkeit zu unternehmen. Die Qualifizierung in Peer-Mentoring, Geschlechterdemokratie und Selbständigkeit soll auch ein Begleitprogramm sein, das den jungen Frauen den schwierigen Übergang von der Universität in den lokalen Arbeitsmarkt durch Peer-Mentoring, Projektgruppen und Geschäftsgründungs- Gruppen, sowie durch feministisches Bewusstsein (z.B. über die Auseinandersetzung mit Vereinbarkeitsfragen) und das Nutzen von Frauen-Netzwerken erleichtern soll.
>>> Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien

Oberösterreich

Seit Monaten engagieren sich Frauen aus dem Bezirk Kirchdorf/Krems in Oberösterreich ehrenamtlich für den Aufbau einer eigenständigen Frauenberatungsstelle im Bezirk Kirchdorf. Nun ist es endlich soweit: Die OÖ-Landesregierung hat das Förderansuchen des neu gegründeten Vereins BERTA, Beratung für Frauen und Mädchen, Kirchdorf/Krems genehmigt. Seit September wird die Stelle mit hauptamtlicher Struktur eingerichtet, ab Oktober ist sie geöffnet. "Es wurde höchste Zeit, dass sich auch hier Frauen für Frauen engagieren und ein umfangreiches Angebot an Betreuung, Beratung und Qualifizierung anbieten", so Frauenlandesrätin Silvia Stöger.
>>> Berta

Semesterplaner

In Graz haben Mädchen im Rahmen des Vereins Mafalda einen Taschenkalender für Mädchen geplant, gestaltet und umgesetzt. Die Mädchen stellen ihre Lieblingsplätze im öffentlichen Raum vor, und zeigen mit vielen Tipps, dass ihnen der Umweltschutz ein großes Anliegen ist. Ergänzt wird der Kalender mit einer nützlichen Adressensammlung. Ermöglicht wurde er durch das Engagement von Landesrätin Bettina Vollath und Stadträtin Tatjana Kaltenbeck-Michl. Bestellungen: 0316/337300 oder via E-Mail.

Girlsguide

Der in Salzburg neu aufgelegt "Girlsguide" bietet einen Überblick über die aktuellen Angebote für Mädchen (Workshops, Beratungsstellen, Mädchenprojekte) in Stadt und Land Salzburg. Im Girlsguide scheinen insgesamt 54 Jugendzentren bzw. Projekte auf, die einen eigenen Mädchenschwerpunkt haben. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich und auch für BetreuerInnen und LehrerInnnen interessant, da sie u.a. Ideen für Workshops mit Mädchen in der Schule enthält.
>>> Bestellungen bei Make it

EuroPride

Wie die HOSI Wien in einer Aussendung berichtete, ist die Lizenz für EuroPride 2010 an Warschau vergeben worden. Dieser "europäische" Pride, vergleichbar einer riesigen CSD- bzw. Regenbogenparade mit breitem Begleitprogramm, wird seit 1992 jedes Jahr in einer anderen Stadt durchgeführt. 2001 fand EuroPride etwa in Wien statt, heuer in Madrid. Kommendes Jahr richtet Stockholm EuroPride aus, für 2009 bekam Zürich bereits im Vorjahr den Zuschlag.

2010 wird EuroPride dann erstmals in einer osteuropäischen Stadt abgehalten, was insofern von großer Bedeutung ist, als die Gay-Pride-Paraden in Osteuropa in den letzten Jahren immer wieder mit Schwierigkeiten, behördlichen Verboten oder Angriffen rechtsradikaler und religiöser GegnerInnen zu kämpfen hatten.
>>> EuroPride (red)

  • Die "Sektion andersrum" will den Bezirk Mariahilf für alle sexuellen Lebensformen noch attraktiver machen.
    foto: sektion andersrum
    Die "Sektion andersrum" will den Bezirk Mariahilf für alle sexuellen Lebensformen noch attraktiver machen.
Share if you care.