Western-Remake toppt US-Kinocharts

17. September 2007, 18:38
6 Postings

"3:10 To Yuma" vor "Halloween", "Superbad", "Balls of Fury", "The Bourne Ultimatum" und "Shoot 'Em Up"

Los Angeles - "3:10 To Yuma" mit Russell Crowe in der Rolle eines Bandenchefs hat sich am Wochenende den ersten Platz der US-Kinocharts erballert. Das von James Mangold ("Walk the Line") inszenierte Remake eines Western-Klassikers aus den 50er Jahren spielte nach Studioschätzungen bei seinem Kinostart rund 14 Millionen Dollar ein.

"Halloween", der Spitzenplatzhalter vom vorigen Wochenende, sank in der Gunst der Zuschauer. Auf dem zweiten Rang musste sich das Remake von John Carpenters Horrorklassiker aus dem Jahr 1978 mit Einnahmen von zehn Millionen Dollar begnügen.

Die deftige Teenager-Komödie "Superbad" über drei schräge Freunde nahm auf Platz drei weitere acht Millionen Dollar ein und steigerte damit den bisherigen Gesamtverdienst auf 103 Millionen Dollar.

Die Kampfkunst-Parodie "Balls of Fury" über einen ehemaligen professionellen Ping-Pong-Spieler in geheimer Mission sicherte sich den vierten Platz.

Der dritte Teil des Spionage-Thrillers "The Bourne Ultimatum" mit Matt Damon als Agent Jason Bourne zog seine Fans weiter in die Kinos und belegte den fünften Rang, knapp vor dem neuen Action-Streifen "Shoot 'Em Up" mit Clive Owen und Monica Bellucci. (APA/dpa)

  • "3:10 To Yuma"
    foto: lions gate

    "3:10 To Yuma"

Share if you care.