L'Oreal geht wegen gefälschten Parfüms gerichtlich gegen eBay vor

19. September 2007, 10:10
8 Postings

Medienbericht: Anzeige in Frankreich, Belgien, Deutschland, Großbritannien und Spanien - Gefälschte Ware ist "Handelsproblem"

Der französische Kosmetikkonzern L'Oreal, Nummer eins auf dem Weltmarkt, hat in fünf europäischen Ländern Anzeige gegen die Online-Auktionsfirma eBay wegen des Verkaufs gefälschter Parfüms erstattet. Ein firmensprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht in der Wochenendausgabe von "Liberation". Betroffen sind von der Anzeige Frankreich, Belgien, Deutschland, Großbritannien und Spanien.

Zunahme

"Wir haben festgestellt, dass der Verkauf gefälschter Parfüms stark zugenommen hat, was ein Handelsproblem darstellt und ein Problem des Vertrauens unserer Kunden", sagte der L'Oreal-Sprecher. Der Konzern betonte weiter, dass Verhandlungen mit eBay aufgenommen worden seien, um nach einer einvernehmlichen Lösung des Problems zu suchen. "Diese Verhandlungen haben nach unserer Ansicht zu keinen sehr konkreten Ergebnissen geführt."

Primus

Die 1995 gegründete Online-Auktionsfirma hat sich mit mehr als 230 Millionen registrierten Nutzern in 37 Ländern zum größten Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Waren und Dienstleistungen entwickelt. L'Oreal stellt unter anderem Parfüm von Giorgio Armani und Lancome her. (apa)

  • Artikelbild
    standard/sreenshot
Share if you care.