"Kill Your Gender"

14. Jänner 2008, 14:10
499 Postings

Initiative gegen Geschlechterrollen soll zum Thematisieren und Überwinden längst überholter Stereotype beitragen

Unter dem Motto "Kill Your Gender" will die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) für neue Rollenbilder in der Gesellschaft sensibilisieren. Mit Stickern, T-Shirts und Aktionen in den Bundesländern soll zum Thematisieren und Überwinden längst überholter Geschlechter-Stereotype beigetragen werden. "Die Veränderung muss in unseren Köpfen beginnen", erklärt die Frauensprecherin der SJÖ Stefanie Vasold. "Kill your gender" sei als Aufruf zu verstehen, gemeinsam gegen Sexismus, Vorurteile und Geschlechtsstereotype aufzutreten.

Weg von Klischees

"Diese Rollenbilder nehmen beiden Geschlechtern Möglichkeiten einer freien Persönlichkeitsentwicklung"; zeigt sich Vasold überzeugt, die auf die Bedeutung der Performanz des sozialen Geschlechts verweist: "Das, was wir selbstverständlich als 'typisch weiblich oder männlich' begreifen, ist nicht von Natur aus oder von Geburt an so." Die Menschen seien zu vielfältig, um sich in Klischees pressen zu lassen.

Gleichberechtigung

Auch Torsten Engelage, Vorsitzender der SJÖ, verweist auf die Prägung individueller Personen über Geschlechterrollen: "Der überwiegende Teil der Lehrlinge in technischen Berufen ist männlich, Frauen greifen nach wie vor auf einige wenige 'klassische Frauenberufe' wie Büro-, Einzelhandelskauffrau oder Friseurin zurück. 70 Prozent der geringfügig Beschäftigten und die Mehrheit der Teilzeitarbeitenden sind weiblich. Neben dem geringen Gehalt bringt das eine Reihe von arbeits- und sozialrechtlichen Nachteilen mit sich." Einen wesentlichen Grund dafür sieht er darin, dass Frauen immer noch die Hauptverantwortlichen für Kindererziehung und Haushalt seien.

Die SJÖ will mit der Initiative einen Denkanstoß für eine gleichberechtigtere Zukunft geben. (red)

Link

Materialien zur Kampagne finden sich hier.
  • Artikelbild
    bild: www.sjoe.at
Share if you care.