Thai-Kokos-Suppe

Redaktion
12. September 2007, 17:00
foto: yun
Bild 1 von 8»

1 l Hühnersuppe
1 l Kokosmilch
1 Stück Galgant, 1 Stück Ingwerwurzel
5 Stängel Zitronengras
10 Schalotten
10 kleine Chilischoten
3/4 kg geschnetzelte Hühnerbrüste
1 Dose Strohpilze
1 kleine Tasse Champignons
1 kleine Tasse Kirschtomaten
10 Kaffir-Limettenblätter
2 Limetten, Fischsoße, Palmzucker, grüne Thai-Currypaste, frischer Koriander

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
Tipp an alle, die sich das erste mal versuchen

Die Galangawurzelscheibchen bleiben hart - detto die Kaffirlimonenblätter; bremst eher den Genuß beim Essen, weil man sich das aus der Suppe rausfischen muß. So ein Gewürzei oder ein Stoffsackerl für diese beiden Zutaten hilft hier immens :-). Wenn das Zitronengras kleiner geschnitten wird, könnte man das auch gleich mitverpacken

nicht "sich". das fischt der koch vor dem servieren raus.

Viel Spaß bei der Angeltour :-))

Die10 Kaffirlimetten-Blätter...

...zusätzlich zur Grünen Currypaste lassen sich auch prima z.B. durch etwas Logona Oriental Schaumbad ersetzen. Soll natürlich keine Schleichwerbung sein. ;-)

hier ist das wirklich gute thai essen

einschliesslich rezepten, http://www.emarketthailand.com..click thai food

Tipp für die,

die es weniger original, aber dafür gästetauglicher wollen:
Galgant, Limettenblätter (die erst ganz am Ende), Zitronengras mit den Hühnerknochen auskochen. So bleibt nichts ungenießbares in der Suppe.

Grüne Currypaste ist im Rezept recht überflüssig, weglassen und in der Brühe Limettenschale und Korianderwurzeln mitkochen, mehr ist in der Paste zusätzlich auch nicht drin.

wo kriegt man bitte galgant und kaffir-limettenblätter???

wäre dankbar für tipps in der nähe vom karmelitermarkt...

aber auch bei den asiaten in der landstrasser markthalle

Die bekommt man zB am Naschmarkt;

im Oriental Shop ist so gut wie alles erhältlich - nicht nur getrocknete, auch frische Kräuter bekommt man. Das Sackerl mit den getrocknetenn Blättern deckt aber den Bedarf an 'zig Suppen ;-)

Nachtrag: mittlerweile sogar beim Merkur!

Habe selbst nicht schlecht gestaunt. Alternativ wird auch gleich ein ganzes "Set" bestehend aus Galanga, Lemongrass, Limette, Chili etc. angeboten. Quasi die Basis für jede Tom Kha Gai - dieses ist aber von der Menge knapp bemessen.

das stimmt!

aber es kostet 4Euro oder so und ist meistens alles andere als frisch! aber in der not frisst der teufel fliegen!

lieber einen großeinkauf kaffirlimettenblätter, zitronengras, koriander, thaibasilikum, thaichilischoten, galgantwurzel beim asiamann/In des vertrauens machen; schneiden, portionieren und einfrieren. Es verliert zwar alles nach der zeit an aroma, aber bei meinem verbrauch ist das vernachlässigbar :)

Kostet zwar einmal mehr, lohn sich aber, und da kokosmilch aus der dose kommt kann man sich auf diese weise jederzeit ein feines süppchen kochen :)

hat mir schon oft den tag gerettet!

In fast jedem Asia-Spezialitätenladen;

beim Karmelitermarkt kenne ich mich nicht soo aus, aber der Beste ist der Yip in der Neulerchenfelder Str., freundlich und günstig.

empfehle meinen Stamm-Asiashop

in der Passage, U3 Rochusgasse (nicht aufgang rochusmarkt, sondern andere seite). Der hat immer alle Thai-Produkte, ziemlich frisch, auch günstigen Tofu und diese kleinen süßen Thaiauberginen :) an Pasten sowieso alles. nachdem es die markthalle ja nicht mehr gibt, der einzige Asiashop im Dritten, den ich kenne/der was taugt.

ein paar fragen zu den chillies

hier werden die cillies im ganzen mitgekocht
gibts einen geschmacklichen unterschied zwischen ganzen und zb geschnittenen chillies?

um eine antwort gleich vorweg zu nehmen:
ja ich weiß, dass gschnittene chillies schärfer sind.. ;o)

es gibt bei den chillies verschiedene schärfestufen.
in der zutatenliste stehen 10 schoten.
wie kann man vorab schon erkennen ob die 10 ausreichend sind oder ob einem schon 5 "das reindl durchbrennen"?

danke im voraus

na ja, es ist wohl "learning by doing". wenn man öfter mit chilies herumprobiert, weiß man bald, was einem selber am besten schmeckt - das wird Sie jetzt nicht überraschen ;-) das, was A als angenehm scharf empfindet, ist für B komplett ungenießbar, ergo ist es schwierig, genaueres zu formulieren.

*wenn man ganze chilies mitkocht, finde ich den geschmack nicht so beißend wie bei kleingeschnittenen chilies.

*solche schoten, die auf dem foto zu sehen sind, finde ich recht scharf, aber nicht extremst scharf. 10 ganze chilies mitgekocht dürften kein problem sein, vor allem bei der suppenmenge. (ich esse allerdings gerne sehr scharf.)

"*wenn man ganze chilies mitkocht, finde ich den geschmack nicht so beißend wie bei kleingeschnittenen chilies."

Kein Wunder, da die Haut der Schoten ja total mild ist - solange die Samen da nicht reinkommen passiert da überhaupt nichts.

danke für die info

ihre antwort im ertsen absatz habe ich leider vergessen in meiner "anfrage" auszuschließen. fällt aber unter die kategorie. "eh klar"
;o)

werde mal die dinger ausprobieren und mich langsam an die "optimale" schärfe herantasten

man kann das aber nie wirklich kontrollieren. oft ist die schärfe ungleich verteilt (warum weiß ich nicht) - ein stück schote ist höllisch, ein paar milimeter daneben tut sich nichts.

stimmt (leider)

wahrscheinlich eines der letzten mysterien unserer zeit

;o)

ich mache immer ein chilliextrakt zum dazuwürzen.
chillis schneiden und mit einem schöpfer suppe vermengen - so kann jeder nach seiner schärfe würzen.

ach ja!

außerdem: wenn man nicht auf scharfe kleine chiliestücke beißen möchte, sondern nur die angenehme schärfe im hintergrund haben will, dann ist es angebracht, die schoten als ganze zu kochen!

Freu!

Mmmmhhh!
Ess ich sonst immer bei meinem Lieblingsasiaten. Werd ich schon am Wochenende kochen.
Und sicher gesund.

und?

wo ist er nun, der lieblingsasiate? speziell für einen guten thailänder-tip wäre ich dankbar. den in der baumgasse hab ich noch nicht probiert, was ich bisher kenne, na ja....

Entweder Pinong, Bangkok oder Thai Kitchen, wobei ich ersten am besten finde, der letzte ist relativ hochpreisig (die Preise sind aber vertretbar), das Bangkok ist auch sehr gut, man muß aber, wenn man WIRKLICH scharf essen will, sehr lange auf die Leute dort einreden damit die verstehen, daß man mit "wirklich scharf" nicht meint, daß einem Ente Szechuan die Perlen auf die Stirn treibt...
Pinong und Thai Kitchen hingegen können echte Schmerzen vereinbaren wenn man will!

In Linz

Nähe Unionkreuzung, Wiener Straße 61. Vietnamesische, thailändische und chinesische Küche.
Köstlich, billig und es heißt ASIA BISTRO.

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.