Scheue Roboter und naive Feen

13. September 2007, 19:53
posten

Künstlerische Satelliten aus Russland in der Ausstellung "Moskau - Sputnik" bei Hilger Contemporary

Die erste sowjetische Satellitengeneration hieß "Sputnik", was aus dem Russischen übersetzt "Weggefährte" heißt: Solche künstlerischen Satelliten, deren Bahnen er in Moskau seit 1992 bei diversen Arbeitsaufenthalten mehrfach kreuzte, hat Bernhard Wolf, Direktor des Grazer Forum Stadtpark, zu einer gemeinsamen Ausstellung nach Wien geladen.

Mit dieser Anekdote hat sich allerdings der inhaltliche Zusammenhang in der Ausstellung "Moskau - Sputnik" auch schon erschöpft. - Formal rangiert die Bandbreite der präsentierten Arbeiten zwischen Medienkunst, Fotografie, Malerei und Grafik.

Eher naiv und stilistisch Formen und Farben der russischen Volkskunst aufgreifend sind die Zeichnungen der 2004 gestorbenen Bronislava Dubner. Diese begann erst in der Pension, nach einem Arbeitsleben am Fließband einer Fabrik mit ihren märchenhaft bunten Fabelbildern. Sie begegnete damals dem Künstler Alexander Petlura, der sie in den 90ern gemeinsam mit ihrem Mann für die lebendige Szene rund um das Kulturzentrum u Petljuri' gewann. Petlura selbst ist mit seinen Russlandporträts vertreten, für die der notorische Sammler Müll und Alltagsgegenstände von den Straßen auf Gruppenporträts verewigt.

Neben zwei Fotoarbeiten von AES+F seien noch die wie Ballone aufsteigenden sowjetischen Transistor-Radios auf den Fotografien Vladislav Efimovs erwähnt, die - gerade noch von den Stromkabeln zurückgehalten - ihren Kampf gegen neue Technologien aufnehmen wollen.

Ebenfalls zum Schmunzeln: Kyrill Rubcows Begegnungen von erotischen Frauen und scheuen Robotern. (kafe / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 6.9.2007)

Hilger Contemporary Dorotheergasse 5, 1010 Wien. Bis 27. 9.

Link: www.hilger.at

  • Bei Kyrill Rubcow treffen kleine, verklemmte Roboter auf erotisch stilisierte, unterkühlte Frauenfiguren.
    foto: hilger

    Bei Kyrill Rubcow treffen kleine, verklemmte Roboter auf erotisch stilisierte, unterkühlte Frauenfiguren.

Share if you care.