Shuttle bietet erste XPCs mit Linux an

9. Oktober 2007, 18:21
12 Postings

Zwei Produkte von Novell kommen zum Einsatz - Grundkonfiguration für weniger als 500 Euro

Nachdem bereits Michael Dell mit seinen Computern auf den Linux-Zug aufsprang sah sich nun auch Hersteller Shuttle unter Zugzwang. Der Produzent von Mini-PCs und Barebones setzt dabei allerdings auf eine kommerzielle Linux-Version-

Shuttle bietet für zwei System nun Novells Suse Linux Enterprise Desktop 10 und Opensuse an. Während ersteres auf dem LinuXPC SD3002W zum Einsatz kommt wird beim LinuXPC SD3002Q die Community-Variante eingesetzt.

Unterschiede

Die beiden Systeme basieren auf unterschiedlichen Intel-Chipsätzen, dem 945GC Express und ICH7. Sie verfügen jeweils über Gigabit-Ethernet und lassen sich via Internet konfigurieren. Unterschiedliche Prozessoren und SATA-Festplatten hat Shuttle im Angebot, des Weiteren sind 2 Gigabyte DDR2-RAM das höchste alle Gefühle. Wahlweise kann sogar der - für Office-Anwendungen gedachte - GMA 950 gegen eine PEG-x16-Grafikkarte von AMD oder Nvidia ausgetauscht werden.

In der normalen Konfiguration kostet das Modell SD3002W 529 Euro, genau 40 Euro weniger der LinuxXPC3002Q. Zu beiden Geräten gibt es dabei eine zweijährige Garantie sowie Pick-up-and-Return-Service. (red)

Links

Shuttle

  • Artikelbild
    foto: shuttle
Share if you care.