"Führender Handyhersteller" ordert 8 Millionen Touchscreens für Mobiltelefone

18. Februar 2008, 13:09
14 Postings

iPhone-Zulieferer Balda gibt Namen nicht bekannt - Nokia hatte erst kürzlich betont eigenen iPhone-Klon bringen zu wollen

Nach Angaben des deutschen Unternehmens Balda hat der international operierende Ausstatter für Mobiltelefone einen zusätzlichen Großauftrag an Land gezogen.

"Ab 2008 werden für einen führenden Mobiltelefonhersteller jährlich 6 bis 8 Millionen Touch-Sensoren produziert. Anfang April 2008 soll die Serienproduktion im chinesischen Xiamen beginnen", heißt es in einer Pressemeldung.

Namenlos

Wer dieser "führende Mobiltelefonhersteller" ist, will man nicht preisgeben. Man betont allerdings, dass ein speziell für diesen Auftrag entwickelter Sensor einen wichtigen Bestandteil des Produkts darstellen würde. Um welche Art Sensor es sich handelt, ist auch nicht bekannt.

Balda zeichnet sich bereits für die Touchscreens von Apples iPhone verantwortlich und sieht den Markt für die berührungsempfindlichen Displays naturgemäß sehr positiv. "Der Bereich Touch wird bereits im laufenden Quartal profitabel sein. Wir haben jetzt einen weiteren Großauftrag realisiert, das ist ein schöner Erfolg", so der Vorstandsvorsitzende Joachim Gut.

Klon-Phone

Spätestens seit der Einführung des iPhones zieht der Trend verstärkt in Richtung Touchscreen-Telefone. Hersteller wie LG, HTC oder auch SonyEricsson implementieren entsprechende Displays in ihre Geräte. Erst letzte Woche gab Marktführer Nokia bekannt, im Jahr 2008 ein eigenes Produkt nach dem Vorbild des iPhones auf den Markt bringen zu wollen. Ob der Großauftrag und Nokias Plan rein zufällig zeitlich übereinstimmen, sei dahingestellt. (zw)

  • Artikelbild
Share if you care.