Raum der Fantasie

7. September 2007, 13:25
posten

Der Erfolg des Lucerne Festivals im atemberaubenden Konzerthaus von Jean Nouvel erlaubt eine Expansion

Luzern – In nächster Nähe – ein 10.000 Quadratmeter großes Grundstück wird gerade gesucht – will man bis 2012 ein multifunktionales Opernhaus für 1000 Zuschauer errichten. Die Finanzierung ist durch die in Luzern ansässige Rütli-Stiftung gesichert. Zur Verfügung stehen (exklusive Grundstück und Architekturwettbewerb) rund 61 Millionen Euro.

Die Salle Modulable Luzern soll nicht nur einer der innovativsten und flexibelsten Räume für Musiktheater, experimentelle Musik und Kammermusik werden, sondern auch ein Ort für interdisziplinäre Projekte, für Forschung, Bildung und Vermittlung, so Intendant Michael Haefliger. Jahrelang hätte ihn der Gedanke beschäftigt, wie man die starren Gegebenheiten eines herkömmlichen Opernhauses überwinden könne: Eine glückliche Fügung wollte es, dass mir Pierre Boulez seine und Patrice Chéreaus Vorschläge für eine ,salle modulable‘ anvertraute, seinerzeit entworfen für den Neubau der Opéra Bastille.

Diese nie verwirklichten Pläne haben wir nun weiterentwickelt. Boulez, Dirigent, Komponist und Leiter der Festivalakademie: Es handelt sich bei dem Wunsch nach einem flexiblen Raum keineswegs um Luxus, sondern um eine Notwendigkeit, die es erlaubt, sich von den Beschränkungen traditioneller Aufführungs_orte zu befreien. Dieser neue Raum wird die Fantasie der Künstler beflügeln. (trenk, DER STANDARD/Printausgabe, 01./02.09.2007)

  • Sieht zwar in der Vorstudie konventionell aus, soll aber multifunktional nutzbar sein: Salle Modulable.
    image: lucerne festival

    Sieht zwar in der Vorstudie konventionell aus, soll aber multifunktional nutzbar sein: Salle Modulable.

Share if you care.