Billigflieger streicht zwei Flugbasen

19. Oktober 2007, 13:19
7 Postings

SkyEurope dreht an der Kostenschraube: Ab Ende Oktober sind die Abflughäfen Krakau und Budapest Geschichte, Wien bleibt

Wien - Der slowakische Billigflieger SkyEurope, der mittlerweile auch von Wien-Schwechat aus operiert, wird künftig aus Spargründen von weniger Flughäfen starten. Im Winterfahrplan sind die zwei Flugbasen nicht mehr vorgesehen. SkyEurope startet und landet somit künftig nur mehr von Wien-Schwechat, Bratislava und Prag aus. Krakau und Budapest fallen weg. "Damit werden Kosten und Komplexität reduziert", so die Fluglinie in ihrem Neunmonatsbericht.

Darin kündigt SkyEurope zudem an, im Winterflugplan 2007/08 auch die Flugziele reduzieren zu wollen, die Frequenzen zu europäischen Destinationen sollen dafür gesteigert werden. Derzeit bedient die Low-Cost-Airline 92 Strecken und steuert 39 Destinationen in 19 Ländern an. Mehr Business-Passagiere sollen künftig höhere Erlöse pro Passagier (Yields) einbringen.

Mehr Passagiere

Im dritten Quartal 2007 (Ende Juni) hat SkyEuropa ein Passagierwachstum von 32 Prozent auf 927.000 Fluggäste vorweisen, die Umsätze sind um 26 Prozent auf 66,6 (52,9) Mio. Euro gestiegen. Die Airline hat ihre insgesamt 14 Maschinen - davon zwölf geleast - zuletzt im Durchschnitt um fast zwei Stunden länger im Einsatz gehabt, geht aus dem Quartalsbericht hervor.

Durchschnittlich 11,25 Stunden (+16,7 Prozent) haben die Maschinen täglich in den letzen drei Monaten absolviert, im dritten Quartal 2006 lag der Tagesschnitt noch bei 9,46 Stunden. Der Umsatz pro angebotenem Sitzkilometer stieg im selben Zeitraum um 5,5 Prozent, seit Jahresbeginn um 9,9 Prozent. Die Kosten pro angebotenem Sitzkilometer (ASK) haben sich um 10,7 Prozent (exklusive Treibstoff) während des Quartals verringert.

Negativ schlagen sich sich weiter die hohen Leasingkosten für die zwölf Flieger zu Buche. So stiegen die Mietaufwände für die Flieger im dritten Quartal von 7,1 auf 8,2 Mio. Euro. Was das Management zu "fortgesetztem und ständigem Augenmerk auf Kostensenkungen" veranlasst, wie betont wird.

Neue Flotte

Im dritten Quartal 2007 wurden auch zwei neue 737-700 NG Flugzeuge geliefert. Damit hat die SkyEurope-Flotte Unternehmensangaben zufolge nun auf ein Durchschnittsalter von acht Monaten verjüngt. Mit der Flottenharmonisierung hat sich die Zahl der angebotenen Sitzkilometer (ASK) um 19,4 Prozent erhöht. Der Passagierladefaktor hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 6,2 Prozent von 74,6 Prozent auf 80,7 Prozent erhöht. (APA)

  • SkyEurope strebt für das vierte Quartal ein positives Betriebsergebnis an.
    foto: skyeurope

    SkyEurope strebt für das vierte Quartal ein positives Betriebsergebnis an.

Share if you care.