Zurückkommende

26. September 2007, 15:01
58 Postings

Tony Curtis und Roger Moore kommen als "Die Zwei" zurück ins TV - Soll man sich das jetzt noch einmal anschauen?

"Zwischen dem edlen Waldesgrün fiel mir das ins Blauauge: ein Bleilutscher, 9 mm. Wenn man damit einen Fasan trifft, dürfte der aussehen, wie 'ne Fledermaus nach der Wurmkur." – So viel Albernheit lässt ahnen: Tony Curtis und Roger Moore kommen als "Die Zwei" zurück ins TV. Wieder einmal. Der Zweite kommt danach gleich nochmal als "Simon Templar". Ab kommenden Sonntag im Hauptabend des Vierten.

Superretrokult

Soll man sich das jetzt noch einmal anschauen? Die Geschichte der "Zwei" – Kriminalfälle lösende Playboys, der eine aus steifem britischem Adel; der andere, der sich aus der Bronx zum Ölmillionär hochgearbeitet hat – wurde bei vergangenen Revivals längst zum Superretrokult stilisiert. Auch Durchschnittsserienkonsumenten wissen, dass die deutsche Synchronfassung die viel witzigere, ironischere, satirischere ist; dass der Wortwitz der Serie das beste Ergebnis eines Schnodderdeutsch-Synchronstils ist, der auch viele Bud-Spencer-und-Terence-Hill-Filme prägte; dass die deutsche Fassung sogar als Grundlage für die französische Übersetzung verwendet wurde.

Ja, eigentlich soll man es sich noch einmal anschauen. Und es gibt noch weitere Gelegenheiten dazu. Der alte "Saint"-Stoff, den auch Simon Templar aufgriff, kam bereits 1997 mit Val Kilmer ins Kino zurück; nächstes Jahr sollen "Die Zwei" mit George Clooney und Hugh Grant zurückkommen. Mag sein, dass der Film eine Enttäuschung wird, aber allein der alten Zeiten willen muss man da durch. In diesem Sinne: Tschüssikowski. (pum/DER STANDARD, Printausgabe, 31.8.2007)

  • "Das Vierte": Roger Moore am Sonntag im Hauptabend.
    foto: das vierte/gert krautbauer

    "Das Vierte": Roger Moore am Sonntag im Hauptabend.

Share if you care.