"Sicherheit muss im Hintergrund ablaufen"

11. September 2007, 12:21
1 Posting

tetraguard schützt Firmendaten vor illegalem Kopieren - Schützt die USB-Schnittstelle ohne sie funktionsunfähig zu machen

Das deutsche Unternehmen tetraguard hat sich auf den Schutz von Firmendaten vor unbefugtem Kopieren spezialisiert und bietet mit "tetraguard USB" eine vollautomatische Sicherheitssoftware an. "Die einfachste Möglichkeit, Daten aus einem Unternehmen herauszubringen, ist, sie auf ein wechselbares USB-Speichermedium zu kopieren", meint Beatrice Lange, Geschäftsführerin von tetraguard. "Unsere Software sorgt mit einer komplexen Verschlüsselungstechnik für die Sicherheit der Daten. Dabei laufen alle Vorgänge im Hintergrund ab."

Wie?

Die Funktionsweise von tetraguard USB ist einfach. Solange die Daten auf der Workstation im Unternehmen sind, liegen sie im Klartext vor. "Im Moment des Kopierens werden sie jedoch automatisch verschlüsselt. Die Daten sind damit auf einem Rechner außerhalb des Unternehmensnetzwerkes nutzlos", so Lange. Der Kopiervorgang kann zwar normal durchgeführt werden, der Dieb erhält durch die Verschlüsselung jedoch nur wertlosen Datenmüll. "Somit löst auch ein Verlust des USB-Sticks durch einen Mitarbeiter keine großen Probleme aus, da der Datensalat nur im eigenen Unternehmen wieder entschlüsselt werden kann", sagt Lange. Die Dechiffrierung funktioniert ebenfalls ohne zusätzliche Aktionen durch den Benutzer.

Automatisch

Die tetraguard-Lösung muss im Unternehmen nicht auf jedem PC extra installiert werden, sondern verteilt sich automatisch im Netzwerk. "Zudem ist es möglich verschiedene Sicherheitslevels für unterschiedliche Abteilungen zu definieren", so Lange. Der Administrationsaufwand für die Software sei in jedem Fall äußerst gering. "Sicherheit muss im Hintergrund ablaufen und darf keinen großen Aufwand verursachen", erläutert die tetraguard-Geschäftsführerin die Philosophie hinter der Sicherheitslösung. Zudem müssen gewohnte Arbeitsweisen nicht geändert werden. Die volle Funktionalität der USB-Schnittstellen bleibt dabei stets erhalten, wodurch auch die Administration der Schnittstellen entfällt.

Token

Für jene Mitarbeiter, die einen erhöhten Sicherheitsstatus besitzen, gibt es zu der tetraguard-Lösung einen passenden USB-Token. Dieser berechtigt zum uneingeschränkten Kopieren, solange er am Rechner angesteckt ist. Im Besitz eines solchen Tokens sind üblicherweise der Netzwerkadministrator sowie ungefähr zehn Prozent der Mitarbeiter, so Lange. tetraguard arbeitet derzeit auch an einer Lösung, um den E-Mail-Verkehr ebenfalls einfach und automatisch zu sichern. Die neue Lösung soll bei der Systems in München der Öffentlichkeit präsentiert werden, verrät Lange.

  • Artikelbild
Share if you care.