Neonazis verbreiten bei YouTube Propagandavideos

Redaktion
11. September 2007, 12:21
  • Antisemitische Hetze auf YouTube
    screenshot: redaktion

    Antisemitische Hetze auf YouTube

Indizierte Clips nach Ermahnung durch deutschen Jugendschutz nicht entfernt

Neonazis verbreiten laut einem ARD-Bericht über die Videoplattform "YouTube" ungehindert indizierte Propagandavideos. Darunter seien der antisemitische NS-Propagandafilm "Jud Süss" sowie rassistische Clips, zum Beispiel ein Video zu dem indizierten Lied "KuKluxKlan" von der Rockgruppe "Kommando Freisler". Auch der kriegsverherrlichende Clip "Sturmführer in der SS" zum Lied der Gruppe "Landser" sei bereits seit acht Monaten bei "YouTube" abrufbar.

Beispiele

In dieser Zeit sei dieser Film mehr als 400.000 mal angeklickt worden, hieß es. Ein anderer Clip zeige, nachdem von einem abgebrannten Asylantenwohnheim gesungen wird, eine Sprechblase: "Alle töten".

Ermahnungnen

"Jugendschutz.net", die zentrale deutsche Stelle für die Einhaltung des Jugendschutzes im Internet, hatte dem Bericht zufolge in den vergangenen Monaten in mehr als hundert Fällen wegen indiziertet Videos bei "YouTube", die zum Hass aufstacheln, Ermahnungen ausgesprochen, ohne dass die Firma diese Filme aus ihrem Angebot herausgenommen hätte. Vielmehr habe es keine Reaktion gegeben.

Strafanzeige

Der Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Samuel Korn, sagte dazu der ARD: "Ich erwarte, dass die Staatsanwaltschaft, dass die Behörden, dass auch die Bundesregierung gegebenenfalls dagegen eintritt und dagegen vorgeht." Auch der Zentralrat erwägt demnach eine Strafanzeige gegen "YouTube".

Hintergrund

Auf dem Videotauschportal YouTube, das dem US-Unternehmen Google gehört, können Nutzer weltweit Videos ins Netz stellen. Das können sowohl Ausschnitte aus TV-Sendungen oder Filmen als auch selbstgedrehte Videos sein. Sie sind für alle Internetnutzer zugänglich. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 109
1 2 3
Wenn Hitlers "Mein Kampf"...

...mehr Leute gelesen hätten, wäre es (vielleicht) nie so weit gekommen. Nur weil das Buch bei mir im Regal steht, bin ich deswegen noch kein Antisemit. Hab übrigens auch die Bibel und den Koran nebeneinander stehen...
Welche Einstellung kann man da wohl ableiten?

dieses scheinheilige Gerede von Demokratie hier in Europa ist zum kotzen. Entweder ich kann denken und sagen was ich will oder nicht. Das muss eine echte Demokratie aushalten. Aber was hier praktiziert wird ist ein Armutszeugnis für uns alle. So viele Dinge es in den USA gibt, die nicht in Ordnung sind, aber dort gibt es echte Demokratie. Wir hingegen lassen uns von "oben" aufzwingen, was wir sagen dürfen und was nicht.

freie Meinung

Solange mit dieser Meinung kein Mensch diffamiert wird, ist das sicher kein Problem! Nur wenn kriminelle, menschenverachtende Meinungen oder gar Tötungsaufrufe publiziert werden, dann hat die Behörde die humanistische Aufgabe, dagegen vor zu gehen!!

Hier geht es nicht um lächerliche Beleidigung eines Nachbarn, sondern um Nationalsozialistische Wiederbetätigung bzw. Sympathie!!

Im Grunde ist "The Israel Lobby" ein moderner "Jud Süss". Mächtige werden manipuliert,Kriege und Chaos von Juden heraufbeschworen...,und alles in glauwürdiger dokumentarischer Form gezeigt, ohne Propagandamüll....

Filme "ähnlichen Inhalts" werden heute noch produziert zB:
Google Video:"The Israel Lobby"

Zensur?

Dass solche Filme nicht im Fernsehen gezeigt werden sollen, ist mir klar. Dass sie grundsätzlich verboten sein sollen schon nicht mehr.
Dass sie im Internet der deutschen Zensur zum opfer fallen sollen, auch nicht.
Nicht, dass ich den Inhalt verteidigen wollte, aber wenn China sowas macht, soll es gegen Freiheit, Menschenrechte und Demokratie sein. Wenn deutsche Gerichte das machen, ist es natürlich nur im Namen der Menschenrechte, des Weltfriedens und der Demokratie. Kann ja gar nicht anders sein.

Wenn Sie schon China mit Deutschland vergleichen, dann haben Sie wohl das Leben in einer Demokratie nicht verdient.

Ich für meinen Teil bin mehr als nur froh über die Tatsache, dass es bei uns NS-Verbotsgesetze gibt.

Naja...

...der Film "Jud Süss" wurde von einem Nutzer online gestellt, der deutlich betonte, dass er das aus historischen Gründen macht und um einen Beitrag zur Aufklärung über das Naziregime und den Antisemitismus zu leisten....

Ich verstehe auch nicht, warum man sich daran stößt.

Mir machen ehrlich gesagt die "Rockbands" viel mehr sorgen. Mit einem Propagandafilm von damals fängt man heutzutage keine Deppen mehr, den menschlich letzten Dreck in Popsongs zu verpacken, kann ganz leicht neue Absatzmärkte erobern. Siehe so - gar nicht harmlosen - Unfug, wie Prussian Blue.

bin überrascht,

dass "jud süss" in deutschland nach wie vor verboten ist.

die plumpe anti-semitische inszenierung des films kann heute keiner mehr ernst nehmen, aber er ist ein paradebeispiel für die ns-propaganda jener tage.

sollte vielmehr pflichtprogramm im geschichtsunterricht sein.

Plump?

Plump eher nicht, der Film ist durchaus subtil.

Vielleicht meinst du die Nazi-Doku "Der ewige Jude"? Der ist hingegen an Plumpheit und Offensichtlichkeit an der Absicht kaum zu überbieten.

subtil?

korrupter jüdischer finanzbeamter vergewaltigt arisches mädchen, das sich daraufhin umbringt.

was soll daran subtil sein???

durfte er ja auch gar nicht sein, das volk sollte die message doch verstehen!

naja

königlicher beamter wird als sexualstraftäter,(allerdings nur weil er auch gegen rassengesetze verstösst), erhängt.

das ganze spielt im historischen rahmen. es wäre natürlich jetzt interessant zu forschen, ob es solche gesetze in der barockzeit gegeben hatte.

immer sind es die besonnen stände, die eine antisemitische binsenweisheit nach der anderen feststellen und in er handlung die bestätigung bekommen.

das wollte ich noch sagen. mit dem finale, da diese sexualstraftäter unter dem jubel der bürger gehängt wird, hat ja fast gegenwartsbezug.

mfg
johann potakowskyj

Zensur oder keine Zensur?

Ist Zensur jetzt gut oder schlecht? Wenn die chinesische Regierung mit Inhalten nicht zufrieden ist, ist Zensur offenbar schlecht. Wenn die US Regierung mit Inhalten nicht zufrieden ist, ist Zensur ebenfalls schlecht. Aber offenbar wäre es gut, wenn sich US Firmen an die Regeln halten, die in Europa erwartet werden. Freiheit ist halt immer die Freiheit des Andersdenkenden.

Es sträuben sich die Nackenhaare!

Was an Gewalt ein Ideal sein soll wird mir nie eingehen weil einen blöderen mit grossen Fäusten finde ich immer.

Einige Ausnahmen, von MariusBachmann, Mittelerde habe ich auf Youtube gefunden. So sollte man erklären, wie sehr eine Faust am Auge schmerzt.

Gut, ich gebe zu es gibt auch Masochisten. Das leidige "Verbieten" krampft, weil es wie bei der Christensekte in Rom nur neugierig macht.

Es ist mühsamer den Kopf mit Gegenargumenten zu füllen und noch viel schlimmer ist es, diese Argumente zu leben.

Es wird uns viel zu viel Gewalt angetan von Parteien, die sagen sie seien gegen Gewalt.

Schaut euch im Forum um, da schwärmen kleine Leute von Machthaberern, die ihnen nicht einmal einen Blick zuwerfen - ausser vor den Wahlen.

schön das hier auch gleich die Namen der Filmchen erwähnt werden, da können doch gleich interessierte ihren Horizont erweitern.

Sollte man raus nehmen aus dem Artikel.

Auf die Idee mir das anzusehen ...

wäre ich nie gekommen, wären nicht die Online-Foren voll davon. Ist das Ansehen von solchem Zeugs eigentlich auch strafbar?

Ich glaube das erklärt sich wohl damit, dass Youtube eben zum US-Unternehmen Google gehört und damit dem US-Recht unterliegt.

Das ist doch eine gute Möglichkeit !

Youtube loggt die IP des uploadenden Users mit, und jetzt braucht nur noch die Staatsanwaltschaft tätig zu werden: Wer sowas rauflädt, bekommt 8 Jahre Knast, fertig.

Gut, vielleicht nach 8 Monaten nicht mehr in allen Fällen nachweisbar, doch eine entsprechende Kommunikationslinie zwischen Youtube und Bundesnachrichtendiens,t und die Polizei steht 2 Stunden nachdem's die Glatze raufgeladen hat, schon vor seiner Tür und checkt mal die Festplatte. Wird etwas gefunden => eingelocht bis 2015, und nachher vielleicht klüger.

Die lieben Deutschen müssen nur mal was TUN !

"jetzt braucht nur noch die Staatsanwaltschaft tätig zu werden: Wer sowas rauflädt, bekommt 8 Jahre Knast, fertig. "

Aber nicht nach amerikanischem Recht (dem Youtube ja als US-Firma unterliegt). Lesen Sie den First Amendment.

8 jahre, soviel wie für totschlag?

mehr

wär besser

Die nächste Schlagzeile ist schon in Arbeit:

"Historiker nach Internetrecherche im Haft"

Ein Historiker wird wohl kaum etwas auf YouTube raufladen...

Grundsätzlich stimme ich Ava Tar zu. Gut, 8 Jahre sind vielleicht etwas viel; 7 Jahre und den upload-Finger abhacken reicht auch...

:=)

Mein Fehler

Ich dachte, jeder, der es sich ansieht, soll ins Gefängnis wandern.

Posting 1 bis 25 von 109
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.