WGA: Neue Probleme mit Windows- Echtheits-Check sorgen für Ärger

17. September 2007, 15:05
15 Postings

Zahlreiche legale Systeme wurden als "nicht genuin" gekennzeichnet - Aero und Co. werden in Folge abgeschalten - Microsoft behebt mittlerweile Problem

Microsofts Echtheitsüberprüfung Windows Genuine Advantage hat unter den BenutzerInnen des Betriebssystems ohnehin schon nicht gerade den besten Ruf, dass sich das fürs erste kaum verbessern wird, hat ein Vorfall am Wochenende nun "sichergestellt". Durch einen Bug im WGA-Service wurden zahlreiche legal erworbene System als "nicht genuin" gekennzeichnet.

Abschalten

Eine Markierung, die unerfreuliche Nebenwirkungen hat: Nach dem nächsten Reboot werden bei Vista einige der erweiterten Fähigkeiten deaktiviert, etwa die Aero-Oberfläche. Auch das Installieren von Updates wird in Folge verweigert.

Update

Microsoft hat das Problem umgehend bestätigt, und auf eine Lösung am Dienstag verwiesen. Nun scheint es dann aber doch schneller gegangen zu sein, als erwartet, der WGA-Fehler wurde mittlerweile beseitigt. Die betroffenen BenutzerInnen können ihre System auf der WGA-Seite frisch validieren lassen. Zu den Hintergründen des Vorfalls schweigt sich Microsoft allerdings bisher aus.

Umgehen

Der aktuelle Vorfall ist nicht der erste seiner Art, schon in der Vergangenheit kam es zu ähnlichen Ereignissen. Zu einer Markierung des eigenen Systems als "nicht genuin" kommt es nur, wenn man zu einem solchen Zeitpunkt eine Echtheitsprüfung durchführen lässt, etwa beim Einspielen von Updates. Insofern ist es anzuraten solche Aktionen zu vermeiden, wenn bekannt ist, dass die Redmonder gerade wieder einmal ein Problem mit WGA haben.

Reboot

Sollte man trotzdem in die "Falle" tappen, kann man zumindest die Deaktivierung von Aero und Co. verhindern, indem man den Rechner nicht mehr neu startet, bis WGA wieder funktioniert. Die Beschränkung der Funktionalität erfolgt nämlich erst nach einem Reboot. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gekauft und doch nicht "genuin": Die WGA-Prüfung macht es den Windows-BenutzerInnen nicht immer leicht

Share if you care.