Michael Köhlmeier, Schriftsteller

    2. September 2007, 22:13
    posten

    Hat vor 20 Jahren mit dem Hippie-Dasein Schluss gemacht

    Gerade erscheint Michael Köhlmeiers von der Kritik bereits vorab hoch gelobtes Opus "Abendland". Der 57-jährige Vorarlberger Autor ist mit dem neuen Roman für den deutschen Buchpreis nominiert. Zur Frankfurter Buchmesse (10. bis 14. Oktober) wird Köhlmeier mit dem

    Zug

    reisen. "Ich habe seit 20 Jahren kein Auto mehr." Der Schriftsteller bewegt sich hauptsächlich per Bahn, zu Fuß, mit dem Fahrrad, Taxi oder mitunter als Beifahrer fort.

    Den Führerschein hat er mit 26 Jahren gemacht. Sein erstes Auto war ein panzergrauer

    VW Käfer:

    "Der hatte noch eine ovale Rückscheibe." Sein letztes "und schönstes" ein

    VW-Bus Bulli,

    "ein richtiges Hippie-Fahrzeug". Dem trauert Köhlmeier noch immer nach: "Sie hören an meiner Stimme, wie leid es mir um den tut." 1985 auf dem Rückweg aus Frankfurt gab der Bulli den Geist auf, musste verschrottet werden und Köhlmeier den Zug nehmen. (baf, AUTOMOBIL, 24.8.2007)

    • "Sie hören an meiner Stimme, wie leid es mir um den tut."
      foto: der standard/newald

      "Sie hören an meiner Stimme, wie leid es mir um den tut."

    Share if you care.