Dospel der Hauptdarsteller in Ried

1. September 2007, 15:03
42 Postings

Zuerst brachte der Verteidiger die Rieder gegen Sion in Führung, quasi mit dem Schluss­pfiff verschuldete er den Ausgleich

Ried - Die SV Ried steht nach einem 1:1-(0:0)-Heimremis gegen den FC Sion im Hinspiel der zweiten UEFA-Cup-Quali-Runde vor einer schwierigen Aufgabe. Vor nur 2.000 Zuschauern im Fill-Metallbau-Stadion sorgte der eingewechselte Ernst Dospel (66.) per Kopf zunächst für die schmeichelhafte Führung der Innviertler, nach einem kapitalen Fehler des Torschützen traf Saborio in der 93. Minute jedoch noch zum letztendlich verdienten Ausgleich.

Ried, das in dieser Phase bereits im Vorjahr an den Schweizern gescheitert war, muss im Rückspiel im "Stade de Geneve" am 30. August (20:15 Uhr) nun auch auf die beiden Stammspieler Drechsel und Pichorner verzichten, die jeweils nach der zweiten Gelben Karte gesperrt sind.

Sion erwies sich über 90 Minuten als klar spielbestimmende Mannschaft und drängte die Oberösterreicher über ihr variantenreiches Kombinationsspiel in die eigene Hälfte. Zwar fanden die Hausherren durch Solo-Spitze Damjanovic (17.), der nach einem Eckball den Ball nur Richtung Tor rollte, die erste Chance vor, danach sorgten jedoch nur noch die Sittener für Gefahr.

Jank rettete nach einer Paito-Flanke im letzten Moment vor dem heranstürmenden Saborio (21.), nach dem darauffolgenden Eckball wurde ein Kopfballtreffer des Costa Ricaners wegen Abseits zurecht aberkannt. Die zweite große Möglichkeit fand Nwaneri (36.) vor, dessen Schuss vom eigenen Mitspieler Vanczak noch vor der Torlinie abgeblockt wurde.

Auch nach Seitenwechsel blieben die Rieder offensiv komplett harmlos. Sion bestimmte klar das Geschehen, neben zwei Fernschüssen von Dominguez (53.) und Obradovic (64.) vergab Saborio (65.) per Kopfball knapp die Führung. Unmittelbar auf diese Großchance stellte der erst in der 57. Minute eingewechselte Dospel die Partie aber auf den Kopf. Nach einem Hackmair-Freistoß von links setzte der erst vor dem Spiel fit gewordene Verteidiger den Ball per Kopf mittels Lattenunterkante ins Tor (66.).

Sion-Trainer Alberto Bigon verstärkte daraufhin weiter die Offensive und brachte mit Zaki einen weiteren Stürmer. Dominguez (79.) mit einem Schuss an die Latte sowie einmal mehr Saborio (81.), der allein vor dem Tor den Ball nicht traf, gingen jedoch mit den sich bietenden Chancen sträflich um. Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit schlug Sion doch noch zu: Einen Ausputzversuch von Dospel wenige Meter vor dem eigenen Tor drückte der heranstürmende Saborio über die Linie.(APA)

  • SV Ried - FC Sion 1:1 (0:0)
    Ried, Fill-Metallbau-Stadion, 2.000, SR Iain Brines/SCO.

    Torfolge: 1:0 (66.) Dospel, 1:1 (93.) Saborio

    Ried: H.P. Berger - Brenner, Glasner, Ch. Jank, Rzasa - Pichorner (57. Kujabi), Hackmair, Drechsel, Toth (57. Dospel), Erbek - Damjanovic (81. Salihi)

    Sion: Vailati - Geiger, Nwaneri, Vanczak, Bühler - Chedli, Beto (68. Zaki) - Obradovic, Dominguez, Paito - Saborio

    Gelbe Karten: Pichorner, Drechsel (beide im Rückspiel gesperrt), Toth, Kujabi, Erbek, Glasner bzw. Chedli, Vanczak, Geiger

    • Ernst Dospel netzte per Kopf für die Wikinger und leistete beim Ausgleich den Assist.

      Ernst Dospel netzte per Kopf für die Wikinger und leistete beim Ausgleich den Assist.

    Share if you care.