Mayr-Melnhof packt Gewinne aus

21. September 2007, 14:37
posten

Der Papier- und Karton­hersteller profitiert von der positiven Wirtschafts­lage und der anhaltenden Dynamik in Osteuropa

Wien - Der börsennotierte Papier- und Kartonhersteller Mayr-Melnhof hat Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr 2007 gesteigert. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 7,5 Prozent auf 85,5 Mio. Euro, die Verkaufserlöse erhöhten sich um 14,5 Prozent auf 837,2 Mio. Euro. Der Periodenüberschuss habe um 9,7 Prozent auf 59,8 Mio. Euro zugelegt, teilte das Unternehmen heute, Donnerstag, im Vorfeld der Bilanzpressekonferenz ad hoc mit.

Der Gewinn je Aktie verbesserte sich von 2,43 auf 2,66 Euro (angepasst an die Anzahl der Aktien nach dem Split von 1:2). Rückläufig entwickelte sich allerdings die operative Marge, die sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 10,9 auf 10,2 Prozent verschlechterte. Das Ergebnis vor Steuern stieg um 11 Prozent auf 87,7 Mio. Euro.

Wie erwartet habe Mayr-Melnhof von der positiven Wirtschaftslage im Euroraum sowie von der anhaltenden konjunkturellen Dynamik in Osteuropa und den angrenzenden Regionen profitiert. Sowohl in der Kartonerzeugung als auch in der Kartonverarbeitung seien ein starker Auftragseingang und eine hohe Auslastung zu verzeichnen gewesen.

Der verbesserte Halbjahres-Überschuss ist den Angaben zufolge aufgrund des seit Monaten anhaltenden Preisauftriebs bei industriellen Inputfaktoren primär mengeninduziert gewesen.

In Anbetracht des hohen Auftragsstands und des weiterhin soliden Marktumfelds erwarte Mayr-Melnhof zumindest auch im dritten Quartal in der Kartonerzeugung sowie in der Kartonverarbeitung eine anhaltend gute Auslastung und Mengenentwicklung.

Positive Prognosen

Die allgemeinen Prognosen seien auch für die kommenden Monate positiv. Dennoch rechne der Konzern in seinen europäischen Hauptmärkten eher mit einer Abschwächung der konjunkturellen Rahmenbedingungen - bei jedoch anhaltendem Preisauftrieb auf den Beschaffungsmärkten. Neben weiterhin steigenden Altpapierpreisen gelte es auch die Entwicklung des Erdölpreises und der daran gekoppelten Kosten mit großer Aufmerksamkeit zu verfolgen.

Plangemäß werde Karton seit Jahresmitte zu höheren Preisen verkauft, wodurch eine Kompensation der bisherigen Kostensteigerungen in der Kartonerzeugung möglich sein sollte. Für die Kartonverarbeitung liegt der Fokus auf der Weitergabe der Kartonpreiserhöhungen an die Kunden. (APA)

  • Der Gewinn vor Zinsen und Steuern erreichte im Halbjahr 85,5 Millionen Euro.
    foto: mayr-melnhof

    Der Gewinn vor Zinsen und Steuern erreichte im Halbjahr 85,5 Millionen Euro.

Share if you care.