"Erste Trendumkehr" mit der Kampagne "Nichtrauchen macht reich"

26. September 2007, 16:14
12 Postings

Krankenkassen machen gegen das Rauchen mobil - Mit Plakataktion an Schulen, Online-Plattform sowie Radiospots

Mit der bundesweiten Initiative "Nichtrauchen macht reich" hat sich in den vergangenen Monaten der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger an Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahre gewandt. In Österreich greifen nämlich rund ein Fünftel aller 15-Jährigen regelmäßig zur Zigarette. "Wir haben eine erste Trendumkehr erreicht", meinte Verbandsvorsitzender Erich Laminger am Dienstag.

Mit einer Plakataktion an 2.611 Schulen, einer Online-Plattform sowie Radiospots in Ö3 und FM4 wurde versucht, die Zielgruppe vor den Gefahren des Rauchens zu warnen. "Wir wollten aber nicht mit dem Zeigefinger drohen, sondern haben auf eine Positivschiene gesetzt", erklärte Laminger. "Wir haben einfach mit lebensnahen Alternativen versucht zu zeigen, dass Rauchen Geld kostet", erläuterte Kampagnen-Entwickler Sascha Müller. Tobias Zotter, Geschäfsführer der Agentur heydarling, zeichnet für das Design und die Betreuung der kompletten Kampagne verantwortlich.

Foto: hey darling

Foto: hey darling

Foto: hey darling

Credits

Auftraggeber: HV der österreichischen Sozialversicherungsträger / Agentur: hey darling / Kreation: Tobias Zotter, Florian Greimel / Fotograf: Bernhard Wolff / Webdesign: Michael Franken / Text: Andreas Gabler / Sprecher: Fred Schreiber / Tonstudio: Cosmix

Auf der Online-Plattform der Kampagne, "www.tabakfrei.at", wurden zwischen März und Juni 2007 monatlich 6.000 Besucher registriert. In einer Online-Umfrage gaben über zehn Prozent der Befragten an, in punkto Rauchen zum Nachdenken angeregt worden zu sein. (APA/red)

  • Hörfunk-Spot - Nichtrauchen macht reich.

    Download
Share if you care.