Von Frauen und Pferden

10. September 2007, 16:12
39 Postings

Bärbel Wegner und Helga Steinmaier, Freundinnen der Reiterei, sind einer besonderen Beziehung nachgegangen

"Le Paradis de la terre se trouve sur le dos des chevaux, dans le fouillement des livres." Elois Melena 1860
(Das Paradies der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde (und) im Studium der Bücher.)

Zwei große Freundinnen der Reiterei im allgemeinen, die Buchhändlerin und Pferdehalterin Bärbel Wegner und die Pädagogin und Freizeitreiterin Helga Steinmaier, sind der besonderen Beziehung von Frauen/Mädchen und Pferden sehr erfolgreich nachgegangen. Sie folgten den Fährten reisender Reiterinnen, beleuchteten alte und neue Frauenberufe rund ums Pferd und sichteten Hufspuren aller Arten in der Frauengeschichte.

Beginnend mit Pferdegöttinnen - fast jede griechische Göttin besaß ein Pferd oder war gar selber eins - und den Reiterinnengruppen der Amazonen, weiter mit den über die Himmel reitenden Walküren und den Frauen zu Pferde im alten Orient, über die Pferdenärrin Sisi, diversen Revolutionärinnen und Kriegerinnen hoch zu Ross, bis zu den Zirkusreiterinnen und mit ihren Pferden reisenden Frauen der Jetztzeit - die Autorinnen berichten darüber sehr fundiert und immer wieder sehr amüsant.

Entlarvte Mythen

"Was treibt die Frauen und Mädchen in die Ställe und Sättel?" Auf diese Frage geben die Autorinnen viele aufschlussreiche Antworten und decken die zahlreichen sexistischen Mythen in Religion, Theorie und Aberglauben zum Thema Frau und Pferd auf, wie zum Beispiel: "Wahrscheinlich ist das mit dem Reiten verbundene Gefühl der Macht und Stärke als eine Art Ersatz für den nicht vorhandenen Penis aufzufassen ...", "Mädchen gehen in der Versorgung der Pferde ihrem natürlichen Pflegetrieb nach" oder auch "Das Pferd ist der erste Liebespartner der Mädchen und wird dann vom Ehepartner abgelöst".

Verschiedene Statistiken zum Thema Frauen und Pferde geben genaue Auskunft zu den Geschlechterverhältnissen in der ReiterInnenszene. In Deutschland sind zwei Drittel aller ReiterInnen Frauen und in der Altersgruppe der 19 bis 26-Jährigen sind es sogar 85 Prozent. Viel Lob und Anerkennung für die mutigen, besonnen Pferdemädchen und Reiterinnen, die auch in den Ställen sehr schwere Arbeit leisten, gibt es hier zu lesen. Verschiedenste Abbildungen – nicht nur von Pferden - und eine ausführliche Literaturliste ergänzen die Texte vorzüglich.

Ein kurzweiliges Buch, das pferdebegeisterte Frauen mit viel Freude lesen werden und nichtreitende Mütter und/oder LehrerInnen von sogenannten Pferdemädchen werden ihre Töchter/Schülerinnen nach dieser Lektüre um Einiges besser verstehen. (Ruth Devime, dieStandard.at, 16. August 2007)

Bärbel Wegner, Helga Steinmaier.
Von Frauen und Pferden. Zur Geschichte einer besonderen Beziehung.
Helmer Verlag 1998.
296 S. / 21 Euro.
ISBN 978-3-89741-003-9
  • Artikelbild
    coverbild: helmer verlag
Share if you care.