Zweite Wolfsichtung im Walliser Chablais innerhalb weniger Tage

31. Juli 2007, 14:58
7 Postings

Mehrere Schafe gerissen - Erste Beobachtung am Mittwoch vergangener Woche - Exemplar dürfte eingewandert sein

Bern - Im Walliser Chablais hat offenbar erneut ein Wolf mehrere Schafe gerissen, nachdem bereits am vergangenen Mittwoch ein Exemplar beobachtet werden konnte. Nach Angaben des Herdenbesitzers Jean-Michel Eggertswyler schlug ein Hirte das Tier mit Schreien in die Flucht. Dennoch wurden sechs Schafe und zwei Lämmer tot oder mit schweren Verletzungen aufgefunden.

Eggertswyler bestätigte entsprechende Meldungen von Westschweizer Medien. Sein Hirte habe den Wolf inmitten seiner Herde überrascht. Der Vorfall ereignete sich im Susanfe-Tal auf dem Gebiet der Gemeinde Evionnaz.

Die Herde war laut Aussagen von Eggertswyler bereits am Mittwoch ein erstes Mal vom Wolf heimgesucht worden. Zunächst habe man vermutet, es handele sich um einen Fuchs, weil das Tier keine großen Spuren hinterlassen habe, sagte er.

Einwanderer

Während in Italien der Wolf in kleinen Populationen überlebt hatte und inzwischen Dank strenger Schutzbestimmungen wieder in wachsender Anzahl existiert, wurden die Schweizer Bestände vollständig ausgerottet. Seit den frühen 80er Jahren werden jedoch wieder einzelne Exemplare gesichtet, die laut Infodienst Wildbiologie aus dem Westen bzw. Süden eingewandert sein dürften. (APA/sda/Red)

Link
Wolf-Projekt Schweiz
Infodienst Wildbiologie
Share if you care.