Weiße Haie vor der britischen Küste? Meeresbiologen winken ab

31. Juli 2007, 15:37
18 Postings

Ängste seien völlig unbegründet: Gesichteter Hai sei ein harmloser Plankton-fressender Riesenhai

London - In den vergangenen Tagen hatten Bilder aus Gewässern vor England die britischen Medien, darunter auch die Boulevard-Zeitung "The Sun", in helle Aufregung versetzt. Auf einem Video einer Urlauberin, das der Sender BBC zeigte, war eine große Flosse zu sehen. Zuvor kursierten Aufnahmen eines Tauchers, die ebenfalls auf einen Hai hindeuteten. Nach britischen Medienangaben hatten Experten erklärt, wegen des weißen Bauchs könne es sich theoretisch um einen Weißen Hai (Carcharodon carcharias) handeln.

Doch nun gaben Meeresbiologen Entwarnung: Die Angst vor einem großen Hai an der englischen Südküste sei völlig unbegründet. Bei dem beobachteten Tier handle es sich um einen harmlosen Riesenhai (Cetorhinus maximus), der sich von Plankton ernähre, erklärte der Meeresbiologe David Sims nach Angaben der Zeitung "Guardian" vom Dienstag. Schwimmer, Surfer und Fischer müssten sich keine Sorgen machen, da es keineswegs ein für Menschen durchaus gefährlicher Weißen Hai wäre.

Haie keine Seltenheit

Vor den relativ warmen Südküsten Englands seien harmlose Haie sowie Delfine bekanntermaßen seit Jahren zu beobachten, erläuterte Sims, der eine Studie der Meeresbiologischen Gesellschaft in Plymouth über Haivorkommen in britischen Gewässern leitet.

Dennoch scheine die Boulevardpresse jedes Jahr in der Saure-Gurken-Zeit eine abenteuerliche Haigeschichte aufzuwärmen. "Bloß weil das Parlament Sommerpause hat, ist dies noch kein Weißer Hai." (APA/Red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kein Großer Weißer sondern ein harmloser Riesenhai. Die Wogen in der britischen Boulevard-Presse gehen dennoch hoch.

Share if you care.