Erste Bank: Analysten sehen klare Ergebnissteigerungen

31. Juli 2007, 12:40
posten
Wien - Für die am Dienstag zur Veröffentlichung anstehenden Halbjahreszahlen der Erste Bank erwarten heimische Analysten klare Anstiege bei den Ergebnissen. Die Experten der UniCredit (CA IB) und der Raiffeisen Centrobank (RCB) schätzen den Konzernüberschuss (net profit after minorities) im Vergleich zum Vorjahr in einer Konsensusprognose um knapp 28 Prozent höher bei 573,7 Mio. Euro.

Der Zinsüberschuss (net interest income) sollte im Mittel um 24 Prozent auf 1.838,7 Mio. Euro klettern. Das Vorsteuerergebnis (pre tax profit) wird auf durchschnittlich 924,2 Mio. Euro geschätzt, daraus errechnet sich zur Vergleichsperiode ein Plus von fast 31 Prozent.

Als Ergebnistreiber sehen die Analysten unisono die Erstkonsolidierung der rumänischen Großbank BCR (Banca Comerciala Romana). Gutes Wachstum werde auch Tschechien durch die Ceska Sportinelna (CS) erwartet, hieß es von der RCB.

Neben dem Konsolidierungseffekt durch die BCR wird sich laut UniCredit ein starker Anstieg bei den Provisions- und Gebührenerträgen bei den Ergebnissen positiv niederschlagen. Das Hauptaugenmerk bei der Zahlenpräsentation liege jedoch auf den Fortschritten der Integration und Transformation bei der Erste Bank-Tochter BCR in Rumänien. (APA)

Share if you care.