Rassimus: Mister Wong ist das Grinsen vergangen

21. September 2007, 14:17
90 Postings

Heftige Kritik an den Betreibern des Bookmark-Dienstes - Logo des lachenden Chinesen nun entfernt

Heutzutage hat man es mit seinem Unternehmen nicht leicht, vor allem wenn man möglichst viele Menschen erreichen und zufriedenstellen möchte. Diese Erfahrung musste nun Kai Tietjen machen, der nun das markante Logo des Mister Wong von dem Bookmark-Dienst entfernen ließ.

Aufruhr in den USA

Erst vor kurzer Zeit startete das deutsche Unternehmen eine Beta-Website für US-Nutzer, von deren Seite es allerdings rege Kritik hagelte. Zahlreiche Vorwürfe wurden der Firmenleitung gemacht, sogar Unterstellungen hinsichtlich Ausländerhass musste Tietjen über sich und seine Firma ergehen lassen. In einem kurzen Statement entschuldigte sich der Geschäftsführer nun bei allen Benutzern: "Es war nie meine Absicht, oder die des Unternehmens, die Gefühle anderer mit dieser Illustration zu verletzen (...) Obwohl das viele unserer Nutzer enttäuscht hat, fühlen wir, dass das die richtige Entscheidung gewesen ist."

"ping pong, king kong, Mister Wong"

Besonders empört über das Logo zeigte sich übrigens der Gründer des Blogs "8 Asians", Ernie Hsiung. Damals hieß es, dass er "unglaublich (...) wütend" werde wenn er das Logo sehe. Außerdem käme der Slogan "ping pong, king kong, Mister Wong" vermutlich aus einem Land, wo die "Menschen nicht so feinfühlig gegenüber politischer Korrektheit seien" wie es etwa in Nordamerika der Fall sei.

Der Konflikt wird sich binnen der nächsten Tage voraussichtlich komplett beruhigen, allerdings sollten die Betreiber dafür erst das alte Favicon in der Eingabeleiste ersetzen. (red)

  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at
Share if you care.