Selbst- und Fremdbild annähern

31. Juli 2007, 16:40
2 Postings

Das Multi Source Feedback als Instrument zur Karriereentwicklung

Bekommen Sie genug Feedback? Wissen Sie, wie Ihr Verhalten von anderen wahrgenommen wird? Bekommen Sie aussagekräftige Rückmeldung darüber, ob sich Ihre Kollegen, Vorgesetzten, Mitarbeiter eingebunden, informiert oder unterstützt fühlen? Wissen Sie, in welchen Kompetenzbereichen Sie Stärken und in welchen Sie noch Entwicklungspotenziale zeigen?

Das Multi Source Feedback ist ein Instrument, das Ihnen Antworten auf diese Fragen gibt. Ihre Kollegen, Mitarbeiter, Kunden oder Ihr Vorgesetzter werden eingeladen, Ihnen Feedback zu berufsrelevanten Verhaltensweisen zu geben.

Dieses "Fremdbild" kann dann Ihrer Selbsteinschätzung gegenübergestellt werden. Die Reflexion der Differenzen und Gemeinsamkeiten dieser Gegenüberstellung mit einem Feedback-Coach ermöglicht Ihnen Erkenntnisse für Ihre persönliche Entwicklung.

Feedback aus dem eigenen Arbeitsumfeld hat eine besonders hohe Akzeptanz und Relevanz. Das Feedback kommt von Personen, die Sie durch die tagtägliche Zusammenarbeit gut kennen, in ihren Einschätzungen jedoch auch Einflüsse der spezifischen Unternehmenskultur beachten und berücksichtigen.

Feedback-Nehmer berichten, dass die Rückmeldungen aus dem Multi Source Feedback nicht nur äußerst spannend sind, sondern auch einen großen Ansporn für gezielte, persönliche Entwicklung geben. Zudem ermöglichen die verhaltensorientierten Rückmeldungen eine rasche Umsetzung von Lernerkenntnissen in den persönlichen Arbeitsalltag und somit schnelle Erfolgserlebnisse.

Um den größtmöglichen Nutzen aus einem Multi Source Feedback für sich mitnehmen zu können, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Offenheit und Transparenz im Prozess. Klarheit in Bezug auf die Zielsetzungen, die Anonymität und den Umgang mit den Ergebnissen für Sie und Ihre Feedback-Geber.
  • Verhaltensorientierte, unternehmensspezifische Fragebogen-Items. Verknüpfung der erhobenen Verhaltensweisen mit den Anforderungen, die an Sie gestellt werden.
  • Reflexion der Erkenntnisse mit einem Feedback-Coach. Gemeinsame kritische Reflexion und Ableitung von Entwicklungsschritten.
  • Entwicklungs- und Unterstützungsangebote des Unternehmens. Klar definierte Ansprechpartner für die Vereinbarung von persönlichen Entwicklungsmaßnahmen.

Sind diese Qualitätskriterien berücksichtigt, kann das Multi Source Feedback auch für Sie zum Motor der eigenen Entwicklung werden. (Gina Köppl*, Der Standard, Printausgabe 27./28.7.2007)

*Gina Köppl ist Consultant beim Beratungsunternehmen Deloitte Wentner Havranek. gkoeppl@deloitte.at
Share if you care.