Millionenklage nach Explosion in Manhattan

31. Juli 2007, 12:59
3 Postings

Zahnarzt verlangt von Energielieferanten 25 Millionen Dollar Schadenersatz für enorme Einnahmenverluste

New York - Nach der Explosion einer Dampfleitung in New York hat ein Prominenten-Zahnarzt einen Energielieferanten auf 25 Millionen Dollar (rund 18 Millionen Euro) Schadenersatz verklagt. Der Mann habe seit mehr als einer Woche seine Praxis in der Nähe des Unglücksortes nicht mehr betreten dürfen und verzeichne deshalb enorme Einnahmenverluste, hieß es am Freitag in einem Bericht des New Yorker Stadtsenders WNYC.

Zweite Klage

Die Klage ist das zweite Verfahren gegen den Energielieferanten Con Edison. Schon vor einigen Tagen hatte eine 52-jährige Frau, die bei der Explosion verletzt worden war, Schadenersatzansprüche in nicht genannter Höhe angemeldet. Der Zahnarzt ist auf Schönheitsoperationen spezialisiert und hat eigenen Angaben zufolge Topmanager, Models und andere High-Society-Vertreter als Patienten.

Bei dem Unglück vergangene Woche war im Zentrum New Yorks eine 84 Jahre alte unterirdische Dampfleitung explodiert. Sie riss eine ganze Straßenkreuzung auf, zwei Stunden lang schossen kochend heißer Dampf, Schlamm und Gesteinsbrocken aus dem Krater. Eine Frau starb an Herzversagen, mehr als zwei Dutzend Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Der Energieversorger Con Edison wird vorgeworfen, das veraltete Leitungsnetz der Millionenmetropole nicht ausreichend zu warten. (APA/dpa)

Share if you care.