Heute: Altach unter Zugzwang

29. Juli 2007, 19:01
2 Postings

Nach Fehlstart Heimspiel gegen Wacker Innsbruck - Vorarlberger verpflichteten U20-WM-Spieler Gramann

Wien - Der unter seinem neuen Trainer Manfred Bender mit zwei Niederlagen in die Saison gestartete SCR Altach will seine Fans am Sonntag (17:00 Uhr) mit einem Heimsieg gegen den FC Wacker Innsbruck versöhnen. Für die Innsbrucker, die mit zwei Punkten aus drei Partien in der Tabelle unmittelbar vor dem Schlusslicht aus Vorarlberg rangieren, geht es im "Kellerduell" ebenfalls um den ersten vollen Erfolg der laufenden Meisterschaft.

Vor dem Duell mit den Tirolern gaben die Altacher, die im Vorjahr als Aufsteiger gar mit vier Niederlagen in Serie gestartet waren, am Freitag offiziell die Verpflichtung des ÖFB-U20-Nationalspielers Daniel Gramann bekannt. Der 20-jährige Verteidiger, Mitglied des WM-Sensationsteams von Kanada, sollte laut SCR-Homepage bereits am Sonntag spielberechtigt sein. Gramann kam vom TSV Hartberg, für den er in der vergangenen Red-Zac-Liga-Saison 16 Partien absolviert hatte.

Der ehemalige Bayern München- und Karlsruhe-Profi Bender kämpft mit anhaltenden Verletzungsproblemen in seiner Truppe. Nach Pfister, Zinna, Atav und Mayer musste der Deutsche am Mittwoch auch Leonardo (Muskelfaserriss) aus der Kaderliste streichen und verfügt in Mattle nur noch über einen gelernten Stürmer (Jagne dürfte bei Bender jeglichen Kredit verspielt haben). "Die Mannschaft stellt sich quasi selbst auf, aber ich erwarte mir von allen Spielern 100 Prozent Einsatz. Jeder hat die Chance, sich einen Fixplatz zu erarbeiten. Und wenn die Verletzten zurückkehren, will ich gar nicht über Veränderungen nachdenken müssen", so Bender.

Altach-Routinier Roland Kirchler lag die "last minute"-Niederlage gegen Ried noch immer im Magen. "Ich bin gewohnt, solche Spiele zu gewinnen. Leider haben wir uns die Butter vom Brot nehmen lassen. Das wird uns nicht noch einmal passieren", gab sich der Mittelfeldspieler kämpferisch. Der sportliche Leiter im Ländle, Christoph Längle, nahm Druck von Trainer und Mannschaft: "Es geht auch am Sonntag nur um drei Punkte."

Die Tiroler kämpfen seit Monaten mit einer Negativserie, feierten in den jüngsten 22 Spielen nur einen Sieg (9. Mai 2007/5:1 gegen GAK). Um den ersten vollen Erfolg nach sechs sieglosen Runden und den ersten Auswärtssieg seit dem 8. November 2006 (2:0 in Pasching) einzufahren, erhofft sich Wacker-Trainer Lars Söndergaard vor allem von der Rückkehr seines zuletzt zwei Spiele gesperrten Spielmachers Kolousek einiges: "Er ist ein besonderer Spieler und ich hoffe, dass er auch in Altach etwas Besonderes macht."

Von einem Sechs-Punkte-Spiel wollte der Däne noch nicht sprechen, obwohl er weiß: "Wir müssen punkten, um Selbstvertrauen zu tanken."(APA)

SONNTAG:

  • SCR ALTACH - FC WACKER INNSBRUCK (Altach, Cashpoint-Arena, 17:00 Uhr, SR Krassnitzer). Saisonergebnisse '06/07: 0:1 (h), 1:0 (a), 2:0 (h), 1:1 (a)

    Altach: Michl - Bolter, Carreno, Chinchilla, Kling - Schmid, Hutwelker, Kirchler, Guem, Schoppitsch - Mattle

    Ersatz: Krassnitzer - Karatay, Bernardi, Jagne, Gramann, Winkler, Baldauf

    Es fehlen: Leonardo (Muskelfaserriss), Mayer (Patellasehnen-Riss), Pfister, Zinna (beide verletzt), Atav (krank)

    Wacker: Grünwald - Mimm, Knabel, Imhoff, Windisch - Hölzl, Grüner, Th. Eder, Mader - Kolousek - Orosz

    Ersatz: Schumacher - Martin Dollinger, Saltuari, Schrott, Samwald, Schreter, Seelaus

    Es fehlen: Aganun (Muskelzerrung), Hattenberger (Seitenbandabriss), Pavlovic, Dakovic, Feldhofer (alle rekonvaleszent)

    SK Rapid Wien - SK Austria Kärnten wird am 8. August (19:30 Uhr) nachgetragen. ~

    Share if you care.