Intensives Tennistraining schädigt Wirbelsäule

27. Juli 2007, 14:16
posten

Untersuchung an jungen Leistungssportlern in Großbritannien hat Hinweise auch irreparable Schäden gegeben

London - Intensives Tennistraining kann bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Wirbelsäule schwer schädigen. Dies zeigt die Untersuchung von angehenden britischen Leistungsspielern im Alter von 16 bis 23 Jahren. Bei 28 der insgesamt 33 Sportler ergab die Untersuchung per Magnetresonanztomographie an der unteren Wirbelsäule Hinweise auf zum Teil irreparable Schäden.

Vor allem in Wachstumsphase

Dazu zählten unter anderem geschädigte Bandscheiben, Bandscheibenvorfälle und Frakturen. Außerdem wiesen 23 Spieler Probleme an den Wirbelgelenken auf, wie das "British Journal of Sports Medicine" berichtete. Keiner der Sportler hatte zur Zeit der Untersuchung Rückenschmerzen. Beim Tennis werde die Lendenwirbelsäule besonders stark belastet, betonen die Orthopäden. Intensives Training könne vor allem während der Wachstumsphase zu Verletzungen und Problemen am Bewegungsapparat führen. (APA/AP)

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at/johanna scholz
Share if you care.